Startseite / Familie / Das schönste Fest nach der Taufe

Die Erstkommunion:

Das schönste Fest nach der Taufe

Große Feierlichkeiten bedürfen immer einer intensiven Vorbereitung. Wichtiges für die heilige Erstkommunion finden Sie in dieser Checkliste.

Die Erstkommunion feiert man in der römisch-katholischen Kirche.

Die Erstkommunion ist ein besonderes Ereignis: Kinder werden in die Kirchengemeinschaft aufgenommen. Bild: © fotolia.de

Der Empfang der heiligen Erstkommunion ist ein sehr bedeutsamer Schritt im Leben eines Kindes. Mit ihr wird die Aufnahme in die römisch-katholischen Kirchengemeinschaft besiegelt und das in einem doch recht festlichen Ambiente. Somit müssen sich die Eltern des Kommunionskindes so einige Gedanken darüber machen, wie sie das Fest ihres Kindes am schönsten gestalten können. Die nachfolgende Checkliste beinhaltet die wichtigsten Dinge, die für ein gelungendes Fest von Bedeutung sind:

Ort der Feierlichkeit

Essen in einem Restaurant

Sobald die kirchliche Feier beendet ist, treffen sich viele Familien zu einem gemeinsamen Mittagessen in einem ansässigen Restaurant. Aus diesem Grund sollten entsprechende Plätze in einem solchen bereits weit vor dem Kommunionstermin reserviert werden, denn gerade kleinere Restaurants sind an solchen Tagen schnell ausgebucht. Falls gewünscht, sollte bei der Reservierung auch sogleich abgesprochen werden, ob Kuchen oder Torten mitgebracht werden dürfen. Weiterhin ist auf das Thema Tischdekoration einzugehen. Muss ein entsprechender Kerzenhalter für die Kommunionskerze mitgebracht werden?

Feiern in einem Gemeinde- oder Vereinsraum

Auch in einem solchen Fall ist auf eine vorzeitige Reservierung zu achten. Wie lange steht Ihnen und Ihren Gästen die Räumlichkeit zur Verfügung? Wie hoch gestalten sich die Gesamtkosten und welche Verpflichtungen kommen auf Sie zu? Werden ausreichend Geschirr und Gläser zur Verfügung gestellt?

Feiern in den eigenen vier Wänden

Selbstverständlich kann eine Kommunion-Feier ebenso schön zu Hause ausgerichtet werden. Wichtig ist vor allem, dass Sie über eine ausreichende Bestuhlung verfügen. Für die Lieferung des Festessens bietet sich ein ansässiger Catering-Service an. Dieser stellt in der Regel auch sogleich die passende Anzahl an Geschirr und Besteckteilen zum Mietpreis zur Verfügung.Getränke, wie Weine, Bier oder Sprudel können über einen Getränkefachhandel bestellt werden.

Einladungskarten

Zu einem so bedeutungsvollen Fest, wie das der heiligen Erstkommunion, wird in der Regel per Einladungskarte eingeladen. Diese können Sie in einem Schreibwarenhandel in Druck geben oder aber Sie legen selbst Hand an und fertigen die Einlandungskarten in Eigenregie an. Auch im Internet finden sich zahlreiche Anbieter, die hochwertige Einladungskarten für wenig Geld anbieten.

Kommunionsanzug, Kommunionskleid und entsprechende Accesssoires

Wer sich an keine einheitliche Kleiderordnung halten muss, der sollte sich bereits sehr frühzeitig um die Beschaffung eines passenden Kommunionsanzugs oder Kommunionskleid kümmern. Die meisten Bekleidungsgeschäfte vertiefen den Verkauf von Kommunionskleidern beziehungsweise Anzügen vor allem auf die Monate Januar, Februar und März. Wer sich bei der Wahl seiner Kleidung noch nicht ganz schlüssig ist, sollte sich durch das Fachpersonal des jeweiligen Bekleidungsgeschäftes ausgiebig beraten lassen. Eine solche Fachperson wird Ihnen auch sogleich das passende Zubehör zu Ihrem gewählten Outfit vorstellen, wie beispielsweise Kopfschmuck, Beutel, Schuhe oder auch Jäckchen, Krawatte und Einstecktuch.

Das passende Geschenk zur Heiligen Erstkommunion

Klassische Kommunionsgeschenke wie Geld, Schmuck, Münzen, Gebetbücher, Uhren und Kreuzketten werden nach wie vor immer noch gerne verschenkt. Dennoch besinnen sich einige nahe Verwandte wie auch Paten heutzutage gerne auf das Verschenken von Fahrrädern. Wer sich bei der Wahl des Geschenkes jedoch nicht sicher ist, sollte das Kommunionskind direkt nach seinen Wünschen fragen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.

  • Klaus J. Schwehn

    Und was machen wir armen Protestanten?