Startseite / Familie / Haushalt / Herbstzeit – Den Zauber der Herbstfarben genießen

Herbstzeit – Den Zauber der Herbstfarben genießen

Herbstfarben: Blätter im HerbstKnallgelbe und intensiv rote Herbstblätter oder blauschwarze Trauben: Der Herbst verzaubert uns alljährlich mit einem regelrechten Feuerwerk der Farben. Gerade an sonnigen, klaren Tagen, an denen sich der Morgennebel verzogen hat, zeigt sich der Herbst in seiner vollen Pracht. Doch wie kommt es dazu, dass sich diese besondere Jahreszeit in so schönen Farben präsentiert und wie schafft man es, möglichst lange davon zu zehren?

Das Geheimnis der Herbstfarben entlüftet

Grundsätzlich sind die Blätter von fast allen Pflanzen grün. Das dient dem Zweck, Sonnenlicht einzufangen. Das liefert den Pflanzen die Energie, die sie zum Wachsen benötigen. Um das Sonnenlicht einzufangen, nutzen die Pflanzen den grünen Farbstoff Chlorophyll. In jeder Pflanze steckt davon so viel, dass man die gelben Farbstoffe in den Blättern gar nicht erkennen kann. Erst im Herbst, bevor das Laub zu Boden fällt, wird das Gelb sichtbar. Es gibt auch noch Pflanzen, die für den Herbst noch eigens Farbstoffe bilden und die Blätter dann auch noch in eine andere Farbe färben, beispielsweise in Rot.

Herbstfarben in den Garten holen

Leider vergehen die Tage, an denen man den Herbst so richtig genießen kann, oftmals viel zu schnell. Und ehe man es sich versieht, ziehen ungemütliche Nebel- und Regentage ins Land. Der Herbst und seine wundervollen FarbenDamit man jedoch vom Herbst so lange wie möglich viel hat, kann man sich diese Farbenpracht auch in den Garten oder auf den Balkon holen. Besonders schön anzusehen sind die Herbstblätter von Eiche und Ahorn. Aber selten hat jemand den Platz für diese großen Bäume im Garten. Doch es gibt auch noch kleinere Gehölze für den Garten. Beispielsweise den Wilden Wein, der wunderschöne, intensiv rote Blätter zu bieten hat oder Ziergräser wie die Kupferhirse, die sich im Herbst von ihrer buntesten Seite zeigt. Sehr schön macht sich im Herbst auch das Purpurglöckchen im Garten. Sie ist eine mittelhohe Staude, die sich hervorragend als Bodendecker eignet. Wunderhübsche Herbstschönheiten für den Balkon sind zum Beispiel die gelbe Ajania oder üppig blühende Chrysanthemen. Doch auch rotlaubige Purpurglöckchen oder die klassische Erica sind unschlagbare Herbstboten für Beete und Töpfe.

Die Herbstfarben ins Haus holen

Die prächtigen Herbstfarben kann man sich auch gut ins eigene Heim holen. Beispielsweise mit einem bunten Herbstkranz. Man benötigt dazu: bunte Blätter, Efeu und einen Blumendraht. Für den Herbstkranz kann man verwenden, was man in Garten und im Wald an Material findet. Blätter, Beeren, Blumen oder Gräser. Je bunter, desto besser. Damit der Kranz auch stabil wird, sollte man zuerst einen Kranz aus einem langen Efeuzweig winden. Ein langer Zweig reicht für den Kranz. Er wird zu einem Ring gebogen, sodass links und rechts noch genug von der Ranke übersteht. Als nächstes benötigt man den Blumendraht (ca. 50 cm lang). Mit dem Draht bindet man dann die bunten Blätter, die Beeren oder Gräser fest. Am besten eigenen sich dazu Ahornblätter, da sie einen besonders stabilen Stil haben. Der Kranz wird hervorragend jede Tür schmücken und die bezaubernde Jahreszeit etwas verlängern.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.