Startseite / Familie / Kinderbetreuung: Als Au-Pair im Ausland arbeiten

Kinderbetreuung: Als Au-Pair im Ausland arbeiten

Als Au-pair im Ausland arbeiten Die meisten Jugendlichen (Au-pair) haben den Wunsch, ihr Taschengeld aufzubessern. Wieder andere warten auf einen Studienplatz und sind auch oftmals gezwungen, dafür zu sorgen, dass etwas Geld in die Kasse kommt. Da viele ihre Freiheit und Ungebundenheit für einen Auslandsaufenthalt nutzen möchten, bietet es sich für viele junge Menschen an, sich um einen Job als Au-pair-Mädchen oder als Au-pair-Junge zu bemühen. Eine hervorragende Möglichkeit, um ein fremdes Land oder fremde Kulturen und Menschen kennen zu lernen.

Was ist ein Au-pair?

Als Au-pair werden junge Erwachsene – meist im Alter zwischen 18 und 27 Jahren – bezeichnet, die gegen Unterkunft und Verpflegung bei einer Gastfamilie tätig sind. Da von Seiten des Au-pairs meistens der Wunsch besteht, fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen, werden Angebote im Ausland eher bevorzugt. Üblicherweise wird diese Möglichkeit eher von jungen Frauen ergriffen als von Männern. Oftmals wird das Au-pair als Haushaltshilfe angesehen, das ist es jedoch nicht. Die hauptsächliche Beschäftigung besteht darin, sich um die Kinder der Gastfamilie zu kümmern. Dazu gehört, den Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen, mit ihnen zu spielen, vorzulesen, sie zu waschen, anzuziehen, die Kinderzimmer aufzuräumen, die Wäsche der Kinder zu waschen und zu bügeln und das Essen für die Kinder zuzubereiten.

Wie werde ich Au-pair und worauf ist unbedingt zu achten?

Als Au-Pair können jugendliche Auslandserfahrung sammeln Am besten ist es, wenn man sich über spezielle Agenturen oder über ein Arbeitsamt um die Stelle eines Au-pairs bemüht. Seriöse Agenturen haben den Vorteil, dass sie sich professionell darum kümmern, dass beide Teile – also Au-pair und Gastfamilie –  ihren Pflichten gut nachkommen und eventuell für einen Austausch sorgen, wenn etwas nicht klappt. Als Au-pair wird man von der Gastfamilie im Regelfall 12 Monate lang aufgenommen. Die Gastfamilie übernimmt dabei die Kosten für die Unterkunft im eigenen Zimmer und Verpflegung und bezahlt der künftigen Kinderbetreuung darüber hinaus monatlich eine festgesetzte Summe an Taschengeld. In den USA ist diese Summe beispielsweise mit knapp $ 200,- festgelegt. Auch die Wochenarbeitszeit ist von Land zu Land verschieden. In den USA ist diese mit 45 Stunden pro Woche bestimmt. Im Normalfall hat die Gastfamilie auch für eine Kranken- und Unfallversicherung Sorge zu tragen.

Mögliche Komplikationen

Viele betrachten die Tätigkeit eines Au-pairs eher mit Skepsis und zum Teil leider nicht zu Unrecht. Sehr oft hat man schon von völliger Ausbeutung oder sexuellen Übergriffen von Seiten der Gastfamilie gehört. Wenn man auch über eine noch so gute Agentur vermittelt wird: Ein gewisses Restrisiko besteht natürlich, dass man als junges Mädchen oder als junger Mann negative Erfahrungen bei seiner Tätigkeit im Ausland sammelt. In solch einen Fall sollte man sich nicht davor scheuen, sofort die Eltern oder die Agentur über mögliche Missstände zu informieren!

Fazit

Die Stelle eines Au-pairs ist eine hervorragende Möglichkeit, ein fremdes Land, eine andere Religion oder einfach neue Menschen und Freunde kennen zu lernen. Viele möchten diese Erfahrung in ihrem Leben nie missen. Wenn man bestimmte wichtige Dinge beachtet, kann man garantiert so manche positive Lebenserfahrung sammeln.

Weitere Informationen zu diesem Thema, findet man auch auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit:

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung "Redaktion" gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.
  • Franzi

    Diese Seite ist sehr hilfreich.
    Ich und meine Freundin Sassi wollen für 1 Jahr als Aupair-Mädchen ins Ausland gehen, ich in die USA und sie auch…!
    Jedoch muss man schauen wo man da nötige Geld herbekommt.
    Viel Spaß im Ausland
    Franzii und Sassi…x33