Startseite / Familie / Online Shopping – Weihnachtsgeschenke in letzter Minute

Online Shopping – Weihnachtsgeschenke in letzter Minute

Bequem am Computer Weihnachtsgeschenke bestellen Gute Vorsätze (Weihnachtsgeschenke, Online Shopping) sind schnell gefasst – doch mit der Umsetzung hapert es meistens. Das gilt bei vielen Menschen auch bezüglich der Weihnachtsgeschenke. Jahr für Jahr endet der Einkaufsmarathon in Stress und Hektik, denn kurz vor dem Fest sind die Läden rappelvoll und die Köpfe ideenleer. Doch selbst wenige Tage vor dem 24. Dezember gibt es Alternativen. Geschenke können im Internet geordert oder mit wenig Aufwand direkt an der Kasse gekauft werden.

Eine dampfende Tasse Tee, ein Teller Gebäck, warme Füße, die Lieblingsmusik im Hintergrund – wäre das nicht die passende Umgebung für einen ausgedehnten Weihnachtseinkauf? Kein Problem – dank des Internets kann jeder sein Geschenkeproblem auf die gemütliche Art und Weise lösen.

Die nervtötende Parkplatzsuche, lange Schlangen vor den Kasse und stickiges Menschengewühl müssen nicht sein. Viele Internet-Shops liefern noch wenige Tage vor Heiligabend mit Pünktlichkeitsgarantie; auf Wunsch werden die Geschenke gegen einen kleinen Aufpreis einzeln verpackt. Sogar das Geschenkpapier kann ausgewählt werden.

Abgerechnet wird in den meisten Online-Shops über die Kreditkarte oder per Bankeinzug. Dazu ist es nötig, sich unter der Angabe persönlicher Daten zu registrieren, sich einen Zugangsnamen auszusuchen und ein Passwort zu wählen. Einige Shops merken sich die gekauften Produkte und machen ihren Kunden beim nächsten Besuch sogar individuelle Kaufvorschläge.

Weihnachtsgeschenke über Online Shopping mit der Kreditkarte bezahlt Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Neben den Klassikern der Weihnachtsgeschenke wie Bücher, CDs, DVDs und Nachtwäsche oder Parfums können auch außergewöhnliche Geschenke verwirklicht werden. Viele Wellness-Tempel bieten ihren Kunden die Möglichkeit, online bestimmte Arrangements zum Verschenken zu buchen – zum Beispiel einen Verwöhntag zu zweit mit Massagen, Beautybehandlungen und kostenloser Nutzung der kompletten Saunalandschaft.

Des weiteren tummeln sich diverse Abenteuer-Spezialisten im Netz, die sich auf pures Adrenalin konzentriert haben und Gutscheine für die ungewöhnlichsten Erlebnisse parat halten: Fallschirmspringen und Wildwasserfahrten gehören noch zu den durchaus konventionellen Geschenkideen – es geht auch exotischer: Selbst eine Großwildsafari, Baggerfahren oder Hochseefischen liegen im Bereich des Möglichen.

Wer beim Schenken lieber einen guten Zweck erfüllt und tierliebe Verwandte hat, kann hingegen eine Zoo-Patenschaft für ein Jahr erwerben und damit nicht nur einen lieben Menschen, sondern auch ein Tier beglücken. Viele Zoos bieten für erschwingliche Summen Patenschaften für vom Aussterben bedrohte Tiere an.

Der Pate bekommt nicht nur ein Foto des Tieres, sondern wird auch genauestens darüber informiert, wie er dem Schützling zwölf Monate lang dient, erhält eine Urkunde und in der Regel freien Eintritt für die Dauer der Patenschaft. In manchen Zoos dürfen die Paten auch beim Füttern assistieren – das ist vor allem für Kinder ein echter Spaß.

Bleiben kurz vor Heiligabend doch noch einige Geschenkfragen ungelöst, empfiehlt sich der schmerzlose Erwerb eines Kaufgutscheines in einem Drogerie- oder Modegeschäft. Gutscheine werden in etlichen Geschäften hübsch gestaltet zu glatten Beträgen wie 20, 30 oder 50 Euro offeriert und ermöglichen es dem glücklichen Beschenkten, nach Herzenslust zu stöbern und genau das Richtige zu finden. Gerade bei Jugendlichen, die geschmacklich bekanntlich einen eigenen Kopf haben, kann ein solcher Gutschein das ideale Weihnachtsgeschenk darstellen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung "Redaktion" gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.
  • Nicht nur der Einkaufsstress unmittelbar vor Heilig Abend lässt sich vermeiden: Wenn man sich trotz Angebotsfülle im Internet und Lebensstress nur mal für eine halbe Stunde gemütlich ohne eingeschaltenem TV und Radio in einen gemütlichen Sessel setzt und nachdenkt, was die Liebsten wirklich brauchen oder wünschen, könnte man auch den Umtauschstress nach Weihnachten eindämmen.

    Übrigens wäre das Nachdenken über die Liebsten auch während des Jahres eine gute Idee.

    Dieser Gedanke ist allerdings nicht als Kritik auf den Artikel zu verstehen. Der Artikel gibt durchaus gute Anregungen für einen Start zum Nachdenken des *richtigen Geschenks*.

    In der Ruhe liegt die Kraft!