Startseite / Gesundheit / Diäten / Die Optifast-Diät: Fachmännisch betreutes Spezialprogramm für Übergewichtige

Therapiekonzept

Die Optifast-Diät: Fachmännisch betreutes Spezialprogramm für Übergewichtige

Mit dem Nestle-Nutrion Optifast-Programm erfolgreich abnehmenSehr starkem Übergewicht und Adipositas kann oft leider nicht mit den herkömmlichen selbstgestrickten Diäten, Kalorienzählen oder dem bloßem Verzicht auf Süßigkeiten begegnet werden. Mit dem Optifast-Programm der Firma Nestle Nutrition steht dieser Personengruppe aber ein langfristiges Therapiekonzept mit speziell entwickelten Formula-Drinks zur Verfügung, das von über 30 Therapiezentren Deutschlands und Österreichs ambulant angeboten wird. In Zusammenarbeit mit dem Hausarzt werden die Teilnehmer beraten und betreut und haben jederzeit einen Ansprechpartner bei Fragen oder Schwierigkeiten.

Über Anmeldung und Kosten

Um am Optifast-Programm teilnehmen zu können, ist ein Body Mass Index (BMI) von über 30 nötig. Das Mindestteilnahmealter für die herkömmlichen Therapien ist 18 Jahre, aber für Jugendliche zwischen

12 und 18 Jahren steht mittlerweile ein spezielles Junior-Programm zur Verfügung. Anmelden kann man sich bei einem der Therapiezentren, deren Liste auf der Homepage optifast.de zu finden ist. Sinnvoll ist es, sich dort zunächst nach einer Einführungsveranstaltung zu erkundigen, bei der man das Diätkonzept näher kennen lernen kann.

Auch ein Gespräch mit dem eigenen Hausarzt ist zu empfehlen, da das Optifast-Programm über 52 Wochen angelegt ist, er über die Therapie informiert sein sollte und auch einen Bericht für die Krankenkassen erstellen muss. Die Kosten für die Beratungsgespräche, Bewegungstherapie und ähnliche Betreuungsangebote werden nämlich nach der ärztlichen Empfehlung von einigen Krankenkassen bezuschusst oder erstattet. An den diätetischen Lebensmitteln beteiligen sie sich in der Regel aber nicht, sodass man dafür mit Ausgaben von ungefähr 250 Euro im Monat rechnen sollte.

In vier Phasen zum Erfolg

In der Fastenphase der Diät, die sich einer einwöchigen Vorbereitungsphase anschließt, ernährt man sich ausschließlich von den speziellen Formula-Drinks, die stark kalorienreduziert sind. Sechs Mal am Tag ist jeweils eine „Mahlzeit“ vorgesehen. In der nächsten Phase (Umstellungsphase) werden dann selbstgekochte Mahlzeiten, Obst und andere Produkte in den Speiseplan mit aufgenommen. Wie und was gekocht wird, lernt man bei den Teamtreffen und in Erfolgreich abgenommen mit OptifastBeratungsgesprächen. Eine Stabilisierungsphase schließt sich an, die das Gelernte vertiefen soll und dazu dient, den Alltag auch künftig gut und kalorienarm zu meistern und das neue Ess- und Bewegungsverhalten zu verinnerlichen.

Umstellung des gesamten Ernährungsverhaltens

Wenn sich in Ihrer Nähe kein Therapiezentrum für das Optifast-Programm befindet, können Sie sich trotzdem bei der Zentrale von Optifast melden und man wird versuchen, eine Begleitung durch eine Klinik in Ihrer Nähe zu ermöglichen. Ohne offizielle Teilnahme am Programm und die fachmännische Begleitung können Sie die Optifast-Produkte nicht beziehen. Bei der Teilnahme an diesem Programm sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es hierbei nicht um „ein bisschen Diät“ geht, sondern darum, sein gesamtes Ernährungs- und Bewegungsverhalten neu zu regeln. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass sich nach dem Beenden des Programmes die verlorenen Pfunde nicht sofort wieder ansammeln.

Weiterführende Links zum Thema „Optifast-Diät-Therapiekonzept“:

OPTIFAST® ist ein ambulantes Therapiekonzept zur langfristigen Behandlung von Übergewicht
http://www.optifast.de/home/

Body Mass Index – Klassifikation

KlassifikationMännlichWeiblich
Untergewichtniedriger als 20niedriger als 19
Normalgewicht20-2519-24
Übergewicht25-3024-30
Adipositas30-4030-40
massive Adipositasmehr als 40mehr als 40

Quelle: BMI-Klassifikation (nach DGE, Ernährungsbericht 1992)

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.