Startseite / Gesundheit / Diäten / Die Scarsdale-Diät – Low-Carber der ersten Stunde

Die Scarsdale-Diät – Low-Carber der ersten Stunde

Übergewicht - Zeit für eine Scarsdale-DiätDr. Herman Tarnower gilt als der Pionier und Mitbegründer aller Low Carb Diäten. Mit seiner legendären und auch heute noch enorm beliebten Scarsdale-Diät blies er zur Attacke gegen die Kilos und die Kohlehydrate. Obwohl diese Diät inzwischen von moderneren und angenehmeren Spielarten der Kohlehydratverbannung wissenschaftlich überholt wurde, hat sie immer noch treue Fans, die auf deren Fett verbrennende Wirkung schwören.

Zwei Wochen für das Wunschgewicht

Die Scarsdale-Diät verlangt in den ersten zwei Wochen eine Menge an Disziplin und Standhaftigkeit. Denn die tägliche Kalorien-Obergrenze liegt bei mageren 1000 Zählern, die auf drei übersichtliche Hauptmahlzeiten verteilt werden. Für den großen Hunger zwischendurch müssen Diätlimonade, schwarzer Kaffee, rohe Karotten, Wasser, Stangensellerie oder ungesüßter Tee genügen. Bei Tisch finden sich mageres Fleisch und Geflügel ohne Haut sowie stärkearmes Gemüse und zuckerarmes Obst auf dem Teller ein. Absolut verboten sind Zucker, Kartoffeln, Nudeln, Erdnussbutter, Naschwerk und Süßigkeiten, sämtliche Fette und fetten Lebensmittel wie Vollmilch oder Gänsebraten, süßes Obst und Fruchtsäfte sowie jede Art von Alkohol. Zwar sind nach den ersten zwei Wochen ein paar weitere Lebensmittel wie z.B. spezielles Proteinbrot oder zuckerfreie Götterspeise erlaubt, aber das kann die höchst restriktive Lebensmittelauswahl auch nicht wirklich attraktiv erweitern.

Hallo JoJo

Diät - Ein Sandwich mit Tomate und WurstNach den ersten 14 Tagen wechseln die Diätwilligen zum so genannten Keep Trim-Programm. Aber auch jetzt bleiben die Kalorien extrem stark beschränkt. Natürlich lässt sich mit so einer Radikalkur recht rasch ein bemerkenswerter Gewichtsverlust erzielen. Doch wehe, man beendet diese Diät eines Tages. Denn so schnell die Pfunde auch bei Hähnchenbrustfilet, Salatgurke und Mineralwasser geschmolzen sein mögen, so rasch sind sie wieder da, sobald man wieder in seine alten Essgewohnheiten zurückfällt. Es sei denn, man nimmt die Prinzipien der Scarsdale-Diät sehr gewissenhaft mit in ein neu gestaltetes schlankes Ernährungsbewusstsein, in dem dann auch regelmäßiger Sport seinen festen Platz hat. Dem Alkohol sowie anderen zuckersüßen Versuchungen muss man dann allerdings tapfer und konsequent für immer entsagen.

Fazit: Wer ganz dringend ganz schnell ein paar Kilo loswerden will, und dafür auch im Rahmen eines spartanischen Speiseplans zu leiden bereit ist, dem bietet diese Diät eine vergleichsweise leichte Möglichkeit dazu. Allerdings muss man rundum gesund sein, um seinem Körper diese Strapaze zumuten zu können. Wer beispielsweise ein Nierenleiden hat, darf diese stark proteinlastige Diät genau so wenig machen wie ein Diabetiker. Auch Schwangeren muss sehr dringend davon abgeraten werden. Und wer nicht dazu bereit oder in der Lage ist, seinen Lebensstil nach der Diät auf die schlanken Gedanken des Dr. Tarnower einzuschwören, dem geht der schnelle Erfolg an der Gewichtsfront bald wieder flitzen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.