Startseite / Gesundheit / Diäten / Grapefruit-Diät: Herbfruchtige Low Carb Variante mit Biss

Fatburner Enzym: Phytamin

Grapefruit-Diät: Herbfruchtige Low Carb Variante mit Biss

Die Grapefruit-Diät: Phytamine sorgen für den GewichtsverlustWer kann sich noch an die legendäre „Hollywood-Diät“ aus den 1930er Jahren erinnern? Keiner? Macht nichts. Denn dieses Schlankrezept der Stars ist inzwischen wieder auferstanden, natürlich mit etwas Mager-Magie der Gegenwart in Form der sagenumwobenen Schlankkräfte der Grapefruit. Ein wirksames Enzym soll der saftigen Panzerbeere innewohnen, in dessen Gegenwart sämtliche Fettzellen freiwillig die Schleusen öffnen, um sich anschließend kleinlaut zurückzuziehen. Was liegt da näher, als das bewährte Low Carb Prinzip mit einer Kiste Grapefruit zu kreuzen, um das Hüftgold zum Teufel zu jagen? Die schlanke Parole dazu lautet: Grapefruit-Diät.

Kohlehydrate raus, Kaffee satt und Phytamine marsch

Wie bei jeder Low Carb Diät sind magere Fisch- und Fleischsorten, Eier, Gemüse und Salate erlaubt, während Kohlehydrate Hausverbot haben. Kaffeetrinker werden mit Freuden vernehmen, dass sie sich beim Genuss des Türkentranks keinerlei Zwang auferlegen müssen – allerdings müssen Milch und Zucker dabei draußen bleiben. Die gleiche Freiheit dürfen sich natürlich auch Teekenner nehmen. So weit, so Insulin schonend. Doch nicht nur die spezielle Diätformel, die Carbos streng ausklammert, sondern auch die zu jeder Mahlzeit zu verzehrende halbe Grapefruit wiegt die Bauchspeicheldrüse in schlankem Schlaf.

Denn es soll medizinisch belegt worden sein, dass die in der Grapefruit enthaltenen Phytamine sich zusätzlich aktiv beruhigend auf die Insulinproduktion auswirken. So hat man den doppelten Vorteil aus einem einheitlichen Diätkonzept. Und wer keinen Spaß daran hat, einer widerborstigen halben Grapefruit das herbsüße Fruchtfleisch schnitzchenweise abzutrotzen, der darf statt dessen ganz entspannt zu einem halben Glas naturreinem (d. h. ungesüßtem) Grapefruitsaft greifen. Die Bauchspeicheldrüse wird den Unterschied nicht merken.

Hungern muss bei der Grapefruit-Diät niemand, denn an Fleisch und Fisch kann man sich zu den Hauptmahlzeiten satt essen. Doch wie immer beim Low Carbing haben jene Zeitgenossen das Nachsehen, die ohne ihr Brötchen und ohne ihren Kuchen nicht leben können. Zwar gibt es auch eine Variante der Grapefruit-Diät, die Obst und Vollkornprodukte erlaubt. Doch mal ganz ehrlich: Wie viele eingeschworene Pasta-Fans lecken sich die Finger nach Vollkornnudeln? Und wie freudig begrüßt man Schwarzbrot dort auf dem Teller, wo sonst ein knackig ofenfrisches Brötchen lacht?

Wer sich für den Low Carb Ansatz nicht erwärmen kann, der sollte auch hier dankend Abstand nehmen. Des Weiteren ist diese Diät für Schwangere, für Diabetiker, für Herzpatienten und für AIDS-Patienten absolut tabu. Wer aber rundum gesund ist, weder Nudeln noch Brot vermissen würde, und schnell mal 10 Pfund abspecken möchte, der darf beherzt hier zugreifen, wo die schlanken „Musen pampeln“.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.