Startseite / Gesundheit / Diäten / Den Hunger austricksen

Hilfe bei Diät:

Den Hunger austricksen

Jede Diät ist schwierig und fordert eine Menge Disziplin. Vor allem die Tatsache, dass man deutlich weniger essen darf, als man eigentlich möchte, macht eine Diät zur Herausforderung.

Hungergefühle kann man mit einfachen Tricks aushebeln.

Diäten: Hungergefühle kann man nicht mit einem leeren Teller unterbinden. Bild: © fotolia.de

Mit ein paar einfachen Tricks kann man jedoch das natürliche Hungergefühl deutlich minimieren.

Wir essen zu viel

Abnehmen für die perfekte Linie oder aus medizinischen Gründen – eine Diät ist immer ein quälendes Übel. In vielen Fällen ist sie dennoch notwendig, denn durchschnittlich essen wir täglich rund 300 Kilokalorien zu viel. Das schlägt sich dann unweigerlich auf den Hüften und anderen Problemzonen nieder.

Die größte Qual bei jeder Diät ist der Hunger. Man möchte viel lieber mehr essen, als der Diätplan erlaubt und quält sich Tag für Tag. Entscheidend ist jedoch, was man isst. Mit den richtigen Nahrungsmitteln lässt sich das quälende Hungergefühl recht gut im Zaum halten.

Den Magen auf gesunde Weise füllen

Ein voller Magen ist für unser Gehirn das Zeichen, um das Hungergefühl abzustellen. Ideal sind hier Ballaststoffe. Sie füllen den Magen auf gesunde Art und sorgen für ein langes Sättigungsgefühl. Auf diese Weise beginnt der Körper schneller mit dem Abbau von Fettreserven. Schon 30 Gramm Ballaststoffe täglich, beispielsweise in Form von Vollkornbrot, Hülsenfrüchten oder Gemüse, reichen aus.

Auch volumenreiche Produkte sind gut geeignet, da sie den Magen ausdehnen und die Ausschüttung von „Sattmacher-Hormonen“ fördern. Volumenreich sind besonders Obst und Gemüse, sie enthalten viel Wasser, kaum Kalorien und jede Menge Ballaststoffe. Hier kann man sich richtig satt essen!

Gut kauen und Wasser trinken

Es dauert bis zu 20 Minuten, ehe der Magen dem Gehirn meldet „Ich bin satt!“. Daher hilft langsames und bewusstes Essen, die tägliche Nahrungsmenge deutlich zu reduzieren. Optimale Ergebnisse gibt es, wenn jeder Bissen 15-mal gekaut wird.

Trinken hilft bei jeder Diät, besonders aber kaltes Wasser. Da der Körper das kalte Wasser auf Körpertemperatur erwärmen muss, werden zusätzliche Kalorien verbrannt. Außerdem hilft Wasser zusätzlich gegen das Hungergefühl. Über den Tag verteilt sollten rund zwei Liter Wasser aus dem Kühlschrank oder mit Eiswürfeln versetzt getrunken werden.

Ist es wirklich Hunger?

Es hat sich herausgestellt, dass Hunger sehr oft mit Appetit oder Durst verwechselt wird. Erst wenn der Magen beginnt, zu knurren, dann hat man wirklich Hunger. Ob man wirklich Hunger hat, stellt man fest, in dem man ein großes Glas Wasser trinkt und einige Minuten abwartet. Erst dann zeigt sich, ob  man wirklich Hunger hat. Bei Durst oder Appetit ist der „Hunger“ verschwunden.

Fazit

Ein paar einfache Tricks sind es, die eine Diät deutlich leichter machen. Derartige Hinweise zur Ernährung sind allerdings nicht nur Tipps für eine Diät, sondern sollten Grundlage jeder gesunden Ernährung sein. Mit dieser Nahrungsumstellung wird man nicht nur dauerhaft überschüssige Pfunde verlieren, sondern auch eine insgesamt gesündere Lebensweise ansteuern.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung "Redaktion" gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.
  • Marie74

    Hallo,

    ich kann dazu noch Heilfasten empfehlen. Nicht nur zum abnehmen (man muss auf den JoJo Effekt danach nicht unterschätzen) sondern auch um seine Ernährung langfristig umzustellen!
    Hier ist ein guter Artikel zu den verschiedenen Methoden:

    Viele Grüße