Startseite / Gesundheit / Ernährung / Heilfasten: Fastenmethoden und Vorteile einer Fastenkur

Heilfasten: Fastenmethoden und Vorteile einer Fastenkur

Heilfasten um den Körper zu entgiften Die einen machen es aus völliger Überzeugung (Fastenkur, Heilfasten), zum Teil aus religiösen Gründen, die anderen sehen darin eine Möglichkeit, in nur kurzer Zeit etliche Kilos zu verlieren: Das Heilfasten. In Zeiten wie diesen, wo das Gesundheitsbewusstsein der Menschen deutlich im Steigen begriffen ist, wird auch das Heilfasten wieder populärer. Doch damit das erwünschte Ergebnis erzielt werden kann, muss man einiges beachten.

Was ist Heilfasten?

Mit der Nahrung werden nicht nur notwendige Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe aufgenommen, sondern auch Giftstoffe und Schlacken. Während des Heilfastens befreit sich der Körper von allem, was ihm schadet. Giftstoffe und Schlacken werden ausgeschieden. Heilfasten ist der bewusste Verzicht auf Nahrung für einen Zeitraum von 10-40 Tagen. Es mobilisiert die körpereigenen Abwehrkräfte auf sanfte Art und Weise und führt zu einem regelrechten Energie-Schwung. Heilfasten sorgt auch dafür, in sich zu kehren und mehr auf den eigenen Körper zu hören. Daher wird es bei den verschiedensten Religionen und Kulturen seit Jahrhunderten aktiv und regelmäßig praktiziert. Um den bekannten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden, sollte das Heilfasten dazu genutzt werden, die Ernährung auf Dauer auf eine gesunde Ernährung umzustellen. Ansonsten sind die verlorenen Kilos während des Heilfastens gleich wieder auf den Rippen.

Die unterschiedlichen Fastenmethoden und Vorteile des Heilfastens

Wasserfasten mit Heilwasser Es gibt unterschiedliche Formen und Arten des Fastens. Die bekanntesten sind: Die F.X. Mayr Kur, Molkefasten, Saftfasten und Obstfasten. Das reine Wasser- oder Teefasten sollte nie ohne ärztliche Anleitung und vorheriger Untersuchung durchgeführt werden. Heilfasten ist ein hervorragendes Mittel des Selbstheilungsverfahrens. Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfällen, Herzinfarkten oder Bluthockdruck konnten bei einem unter ärztlicher Aufsicht durchgeführtem Heilfasten schon sehr positive Ergebnisse erzielen. Darüber hinaus wird Heilfasten bei Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen, Venenleiden, Lebererkrankungen, Hautkrankheiten oder chronischen Kopfschmerzen erfolgreich eingesetzt.

Fazit

Das Gesundheitsbewusstsein bewirkt bei den Menschen ein Umdenken. Die Ernährung spielt bei der Gesundheit des Menschen eine wesentliche Rolle. Jeder, der dabei vorbeugend für seine Gesundheit etwas tun will, sollte regelmäßig Heilfasten. Sie bildet die ideale Möglichkeit, die bisher vielleicht nicht so gesunde Ernährung auf Dauer umzustellen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.