Startseite / Gesundheit / Ratgeber / Leberleiden – Ist Ihre Leber gesund?

Apotheken beraten:

Leberleiden – Ist Ihre Leber gesund?

Die Deutsche Leberstiftung schätzt die Anzahl der Menschen, die unter einer Lebererkrankung leiden alleine in Deutschland auf etwa fünf Millionen.

Lebergesundheit - Apothekerin berät die KundschaftHäufig ahnen dies einige der Betroffenen aber noch nicht einmal selbst, weil viele Lebererkrankungen keine eindeutigen Symptome aufweisen und kaum Schmerzen verursachen. Unter dem Motto: „Ist Ihre Leber gesund?“ bieten alle LINDA-Apotheken vom 1. März bis zum 31. Mai 2012 eine große Beratungsaktion rund um die Leber und mögliche Erkrankungen an. Keine unwichtige Aktion, denn unbemerkte, chronische Lebererkrankungen können schwerwiegende Folgen nach sich ziehen.

LINDA-Apotheken:
Bei den LINDA-Apotheken handelt es sich um einen qualitätsorientierten Zusammenschluss selbstständiger Apotheken. Als deutschlandweit größte und bekannteste Apotheken-Dachmarke sind LINDA rund 1.300 inhabergeführte Apotheken angeschlossen. Besonderer Wert wird auf die Wahrung von Eigenständigkeit und Unabhängigkeit gelegt.

Leberschäden durch Infektionen

Die Ursachen für Lebererkrankungen können sehr vielfältig sein. So können beispielsweise verunreinigte Lebensmittel oder sogenannte Schmierinfektionen schnell zu Hepatitis A oder E führen, was besonders häufig bei Reisen in Gefahrengebiete auftreten kann. Normalerweise heilen derartige Leberentzündungen beim gesunden Menschen von alleine wieder ab, doch können Infektionen mit Hepatitis B, C oder D schon zu schwerwiegenderen Komplikationen führen. Diese gefährlicheren Varianten des Hepatitis-Virus werden vorwiegend über den Kontakt mit Blut oder anderen Körperflüssigkeiten übertragen und können bei negativem Verlauf auch chronisch werden. Die Folge sind lebenslange Beschwerden, die immer wieder Behandlungen erfordern, um die Symptome in den Griff zu bekommen.

Auch die Fettleber kann zum Problem werden

Hohes Übergewicht oder Fettsucht aufgrund einer falschen Ernährung und Bewegungsmangel können zu der sogenannten Fettleber führen. Bei dieser häufigen Form der Erkrankung lagert die Leber solange Fett ein, bis die Leberzellen selbst zerstört werden. Glücklicherweise ist die Leber aber ein äußerst robustes Organ, sodass eine Besserung auftritt, sobald die Ernährung und Lebensweise verbessert wird. Dazu gilt es natürlich versteckte Risikofaktoren aufzudecken und die Leber durch eine förderliche Ernährung zu unterstützen. Auch der zu hohe Konsum von Alkohol kann zu einer Verfettung der Leber führen. Dabei wird das wichtige Organ durch den Alkohol soweit beeinträchtigt, dass es seine gewohnte Stoffwechselfunktion nicht mehr wahrnehmen kann. In frühen Stadien einer alkoholbedingten Fettleber kann sich das Organ bei Änderung des Lebensstils in der Regel schnell wieder regenerieren. Bei Bedarf informieren die LINDA-Apotheken während ihrer Aktion auch darüber, ab wann welche Mengen Alkohol gefährlich werden können.

Arzneimittel belasten die Leber

Dass  eine schlechte Ernährung und Alkohol die Leber beeinträchtigen ist ebenso bekannt, wie die negative Auswirkung von Medikamenten. Dennoch wird diesem Thema in der Öffentlichkeit häufig wenig Beachtung geschenkt. Vor allem in höherem Alter können schnell verschiedene Tabletten zusammenkommen und zur dauerhaften Belastung für die Leber werden. In der Regel wird dabei zwischen zwei Arten von Leberschäden unterschieden. Zum einen können direkte Vergiftungen auftreten und zum anderen Schäden aufgrund einer Überempfindlichkeit gegen bestimmte Medikamente. Häufig sind solche Reaktionen durch eine Allergie bedingt, wobei das Immunsystem eine wesentliche Rolle spielt. Entsprechend ist es im Vorfeld schwer abzuschätzen, wer von einer Überempfindlichkeitsreaktion betroffen sein wird und wer nicht.

Frei erhältliche Medikamente müssen nicht zwingend auch unbedenklich sein

Dass Medikamente rezeptfrei erhältlich sind ist kein Anzeichen, dass diese auch harmlos sein müssen. Vor allem das frei erhältliche Schmerzmittel Paracetamol ist für seine leberschädigende Wirkung bekannt. Wird das Schmerzmittel unsachgemäß angewendet oder deutlich überdosiert, kann es zu einem plötzlichen Leberversagen führen. Daher ist besondere Vorsicht geboten, wenn Arzneimittel ohne ärztlichen Rat eingenommen werden. Sollte der Verdacht auf eine Lebervergiftung gegeben sein, so ist in jedem Falle unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. Die Aktion „Ist Ihre Leber gesund?“ können und sollten Sie speziell dann in Anspruch nehmen, bevor Sie ein Medikament einnehmen.

Die Leberstiftung macht sich stark

Die Deutsche Leberstiftung ist maßgeblich an der Aktion „Ist Ihre Leber gesund?“ beteiligt und setzt sich für mehr Aufklärung und dadurch auch eine frühe Erkennung von Lebererkrankungen ein. Die Schwerpunkte der Stiftung liegen dabei in der Forschungsvernetzung und Forschungsförderung. Ziel ist es zudem, die Lebensqualität leberkranker Menschen zu erhöhen und das öffentliche Bewusstsein für Erkrankungen der Leber zu erhöhen. Für Betroffene und deren Angehörige bietet die Stiftung ausführliche Informationen und Beratungen in allen medizinischen Fragen. Für die aktuelle Aktion ist eine kostenlose Broschüre in allen LINDA-Apotheken erhältlich.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Stephan Lenz

Stephan Lenz studierte Philosophie, Soziologie und Anglistik an der Universität Mannheim. Es folgten schriftstellerische Fortbildungen und die freiberufliche Arbeit als Autor und Journalist. Neben unzähligen Artikeln in diversen Magazinen, veröffentlichte er Prosa im Charon Verlag, Hamburg, sowie im Wortkuss-Verlag, München. Er gehört seit vielen Jahren zum festen Stamm der Redaktion des Artikelmagazins.