Startseite / Kultur / Mittsommer – Das Mittsommerfest in Schweden

Mittsommer – Das Mittsommerfest in Schweden

Mittsommerfest, eine Frau mit einem Blumenkranz Schweden (Mittsommer) ist für viele ein Ort, an dem die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Nicht ganz unschuldig an diesem Weltbild ist sicher Astrid Lindgren, die uns mit ihren wunderbaren und unvergesslichen Geschichten über Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga oder die Kinder aus Bullerbü ihr Schweden von seiner schönsten Seite näher gebracht hat.

Die Tage, an denen diese Geschichten lebendig zu werden scheinen, sind die Tage an denen das Mittsommerfest gefeiert wird. Strahlende, gut gelaunte Menschen, die eine ansteckende Lebensfreude verbreiten, tanzen um einen mit Blumen geschmückten Maibaum. An diesem einen Wochenende scheint im ganzen Land nur gefeiert zu werden.

Nicht nur für Schweden-Fans ist das Land an diesem Wochenende eine Reise wert. Da dies der längste Tag des Jahres ist, wird es selbst in den Nachtstunden kaum dunkel und es scheint ein besonderer Zauber über ganz Schweden zu liegen.

Mittsommer – ein Fest, um den Sommer zu begrüßen

Die Freude der Schweden über ihr Mittsommerfest ist mitnichten nur der Touristen zuliebe so groß. Wer die langen und kalten Winter in Schweden schon einmal miterlebt hat, der weiß, wie sehr die Schweden es genießen, dass das Leben in den Sommermonaten endlich draußen stattfinden kann.

Erdbeerkuchen zum Mittsommerfest Diese Freude über den beginnenden Sommer bringen Sie mit dem Mittsommerfest zum Ausdruck, das sie am Tag der Sommersonnenwende begehen. Das Wochenende um den 24. Juni steht daher ganz im Zeichen des Mittsommerfestes. Bereits am Freitag geht es mit dem gemeinsamen Schmücken des Maibaums los. Steht der Baum, der zugleich ein Fruchtbarkeitssymbol darstellt, beginnt der Tanz um den Maibaum. Für die musikalische Untermalung sorgen Spielmänner oder die musikalischen Festgäste, die einfach ihre Geigen oder sonstige Musikinstrumente mitbringen.

Da so ausgelassenes Tanzen und Feiern hungrig macht, wird natürlich auch für deftige, landestypische Speisen gesorgt. Der Hauptgang besteht alljährlich aus Heringen mit saurer Sahne, dazu gibt es Kartoffel mit Dill. Zum Nachtisch werden frische Erdbeeren mit Schlagsahne gereicht. Hinuntergespült wird die Mahlzeit, besonders zu später Stunde, gerne mit Hochprozentigem.

Schlafend den Traummann finden

Für die unverheirateten, jungen Schwedinnen ist die Mittsommernacht eine ganz besondere. Ehe sie zu Bett gehen, müssen sie sieben Blumen von sieben verschiedenen Wiesen gepflückt haben. Diese Blumen stellen sie nicht in die Vase, sondern legen sie unter ihr Kopfkissen. Nur so wird ihnen im Schlaf der Mann ihrer Träume erscheinen. Möglicherweise. Erscheint ihnen der Traummann wider Erwarten nicht im Schlaf, so liegt das vielleicht daran, dass sie während dieser Prozedur zu viel gesprochen haben.

Ein deutscher Brauch wird zum schwedischen Kulturgut

Der Maibaum in Schweden Der Brauch, zum Mittsommerfest um den Maibaum zu tanzen, ist übrigens nicht so urschwedisch, wie es scheint. Offensichtlich fanden die Schweden Gefallen an diesem deutschen Brauch und adaptierten ihn einfach.

Da der schwedische Mai wegen der langen Winterzeit allerdings nicht mit unserem einheimischen Mai zu vergleichen ist und die Vegetation erst langsam erwacht, sind die Möglichkeiten, den Maibaum mit Blumen und frischen Zweigen zu schmücken, eher schlecht. Also wurde der Brauch kurzerhand den Umständen angepasst und ist aus einem zünftigen Mittsommerfest nun einfach nicht mehr wegzudenken.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.