Startseite / Lifestyle / Beauty / Haarfülle: Mehr Volumen für fülligeres Haar

Haarfülle: Mehr Volumen für fülligeres Haar

Schönes Haar mit viel VolumenWelche Frau wünscht sich nicht fülligeres und kräftigeres Haar, das vom Ansatz bis in die Spitzen glänzt und seidig schimmert? Es müssen aber nicht immer die teuersten Liquide und Wässerchen sein, denn mit nur wenigen, einfachen Handgriffen gehören Haarprobleme kostengünstig der Vergangenheit an.

Dünne Haare – genetisches Schicksal?

Dünne Haare haben einen maximalen Durchmesser von nur 0,04 Millimetern und haben somit nur halb soviel Volumen wie dickes, starkes Haar. Ob Haar dicht und dick gewachsen ist, liegt an den Genen und der Veranlagung, die vererbt wurde.

Auch ein stressiger Alltag, sowie eine ungesunde Ernährung können die Ursache für dünneres Haar sein. Ist das Haar dünn, wirkt es schnell schlapp und kraftlos, selbst wenn es gerade frisch gewaschen ist, und lässt sich schwer in Form bringen.

Natürlich sollte man auf jeden Fall die Ursachen beseitigen, sich mit reichlich Gemüse, Obst und hochwertigen pflanzlichen Ölen ernähren und natürlich Stress reduzieren – aber auf die Optik kann man mit kleinen Tricks auf jeden Fall schneller Einfluss nehmen. Dafür greift man am besten zu speziellen Produkten, die eigens für mehr Haarvolumen gefertigt wurden, um rasch und mühelos eine glänzende Haarpracht zaubern.

Richtige Pflege beginnt beim Shampoo

Richtige Pflege beginnt beim ShampooWer sich nicht sicher ist, welches Shampoo für die eigenen Haare am besten geeignet ist, greift am besten zu mildem Shampoo, das auch für die tägliche Haarwäsche gedacht ist. Es greift Kopfhaut und Haare am wenigsten an.

Spezialshampoos sollen Hohlräume in der Struktur des Haars auffüllen und die äußere Struktur glätten, so dass die Haare einen schöneren Glanz aufweisen, mehr Volumen bekommen und sich besser Kämmen lassen.

Denselben Zweck sollen auch Spülungen bewirken, doch hier ist Maß halten angebracht: Reichhaltige Spülungen und Kuren versprechen oft mehr, als sie halten – und oft wird das Haar durch die enthaltenen Silikonverbindungen nur unnötig beschwert und hängt sich schneller aus.

Ein Stylingspray schafft nach dem Haarewaschen die beste Abhilfe gegen eine verklettete, schwer kämmbare Mähne. Nachdem man das Haar mit dem Handtuch getrocknet hat, sprüht man das Serum einfach auf und achtet darauf, das Mittel gleichmäßige bis in die Spitzen zu verteilen. Angenehmer optischer Nebeneffekt: die Inhaltsstoffe lassen das Haar glänzender und gesünder erscheinen.

Haarfülle mit Föhn, Rundbürste und Haarschaum

Wer seiner Frisur zusätzliche Fülle verleihen will, kommt ums Föhnen kaum herum – vor allem kombiniert mit Haarschaum. Durch den Haarschaum wird die Reibung zwischen den Haarfasern erhöht und mehr Struktur erzeugt – ein kleiner Klecks Haarschaum genügt aber für diesen Zweck.

Mit einer Rundbürste zieht man Haarsträhne für Haarsträhne einzeln nach oben und föhnt das Haar vom Ansatz her trocken. Weil die warme Luft so in Richtung der Hornschuppen bläst statt gegen sich, schließt sich die Schuppenschicht des Haars und bewirkt so eine herrlich glänzende Oberfläche.

Haarpflege ohne Chemie: Tonerde und Olivenöl

Wer keine chemischen Mittel einsetzen will, um seine Haare zu pflegen, kann auf orientalisches Wissen zurückgreifen. Ein reines Naturprodukt aus Nordafrika ist hervorragend zum sanften Säubern der Haare geeignet: Rhassoul.

Die Tonerde aus Marokko ist entweder zu Pulver gemahlen oder in kleinen Bröckchen erhältlich. Man mischt sie mit etwas Wasser zu einem dünnflüssigen Brei an und reibt sie in die Haare. Wegen ihrer großen Oberfläche saugen die Tonpartikelchen Staub, Schmutz und überschüssiges Fett mühelos an, was man einfach mit reichlich Wasser auswäscht, ganz ohne die Struktur der Haare oder den Säureschutzmantel der Haut zu schädigen.

Packungen mit Olivenöl sind ebenfalls eine wunderbare Kur fürs Haar – man nimmt sich am besten einen halben Tag Zeit dafür. Erst zwei oder drei Esslöffel Olivenöl in Kopfhaut und Haare einmassieren, dann ein altes Handtuch als Turban um die geölten Haare wickeln und zwei Stunden einwirken lassen. Danach wäscht man das Haar mit reichlich Rhassoul – und die Haare fühlen sich nicht nur seidig an, sie glänzen auch so.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.