Startseite / Lifestyle / Beauty / Haarschaum – der schnelle Helfer in Sachen Haarstyling

Haarschaum – der schnelle Helfer in Sachen Haarstyling

Haarstyling mit HaarschaumFast jede Frau hat ihn in ihrem Badezimmer. Wenn es um perfekte Frisuren oder ein abendliches Styling geht, darf Haarschaum nicht fehlen. Er ist ein richtiger Alleskönner, die Grundlage für Volumen im Haar und ausgefallene Frisuren.

Haarschaum kann im trockenen oder im feuchten Haar angewandt werden.  Das macht ihn so vielseitig und unverzichtbar. Er sollte in keinem Badezimmerschrank fehlen.

Welcher Haarschaum für welche Haare?

Genau wie beim Haarspray gibt es auch beim Haarschaum verschiedene Herstellerfirmen und unterschiedliche Sorten. Wer Haarspray verwendet sollte sich von derselben Firma den passenden Schaum kaufen. Die Hersteller stellen ihre Produkte so zusammen, dass sie miteinander, aber natürlich auch einzeln, optimal wirken.

Bei der Wahl Ihres Haarschaums können Sie sich an die Angaben des Herstellers halten. Benutzen Sie für feines Haar einen Schaum mit normalem Halt. ‚Extra stark’ würde feines Haar verkleben und es schlaff herunterhängen lassen. ‚Super’ ist ein Haarschaum für Volumen. Man teilt das Haar in Strähnchen und sprüht mit ausgestrecktem Arm unter die abgeteilten Strähnen. Danach mit den Fingern nur noch einmal durchwuscheln und schon hat man eine üppige, voluminöse Haarpracht. Für extreme Frisuren eignet sich starker bis extra starker Halt am Besten.

Achten Sie bei der Wahl des Haarschaums auch auf Zusätze von Vitaminen der Feuchtigkeit. Besonders bei trockenem und strapaziertem Haar werden die Haare nicht unnötig beansprucht, sondern ganz nebenbei auch gleich noch gepflegt.

Gut gestylt ohne zu föhnen?

Haarschaum in die Haare verteilenFür stufig geschnittenes Haar ist Haarschaum die perfekte Wahl. Wer selten Zeit zum Föhnen hat oder einen natürlichen Look bevorzugt, kann Haarschaum im handtuchtrockenen Haar anwenden. Hierzu wird ein Klecks Schaum auf den Handteller aufgetragen und mit den Fingerspitzen im gesamten Haar verteilt. Wuscheln Sie die Haare gründlich durch. Der Haarschaum trocknet an der Luft und sorgt dafür, dass die Haare nicht schlapp herunterhängen. Beim Schaum ist die Devise: weniger ist mehr! Zuviel Schaum kann das Haar verkleben.

Haarschaum als Stylinggrundlage

Wird Schaum als Stylinggrundlage verwendet, gibt man ihn ins feuchte Haar. Anschließend werden die Haare einmal gut durchgebürstet. So verteilt sich der Schaum optimal.

Danach wird das Haar wie gewohnt gestylt. Zum Abschluss kann, je nach Geschmack, Haarspray oder Gel  aufgetragen werden. Sie werden sehen, die Frisur ist perfekt und hält sogar den ganzen Tag!

Auffrischung für späte Stunden

Sie wollen am Abend ausgehen, haben aber weder Zeit noch Lust, Ihre Haare schon wieder zu waschen? Kein Problem dank Haarschaum.

Bürsten Sie das Haar gründlich durch, um eventuell vorhandene Rückstände von Haarspray oder Haargel zu beseitigen. Anschließend werden die Haare zum Stylen abgeteilt. Geben Sie in die erste Partie soviel Haarschaum, dass die Haare leicht feucht sind. Danach beginnen Sie mit dem Föhnen. So lassen sich die Haare ein zweites Mal, ohne Waschen, schnell und unkompliziert frisieren. Probieren Sie es einmal aus. Sie werden positiv überrascht sein.

Haarschaum ist ein optimaler Frisurenstylist, wenn es schnell gehen soll und die Frisur etwas aushalten muss. Mit Haarschaum im Haar kann die Frisur den Tag oder den Abend unbeschadet überstehen, und der natürliche Look bleibt erhalten.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.