Startseite / Lifestyle / Beauty / Hautpflege im Winter – Bodylotion, Peeling und Gesichtscreme

Hautpflege im Winter – Bodylotion, Peeling und Gesichtscreme

Gesichtspflege, eine Tagescreme hilf gegen trockene Haut Der Sommer ist nun vorbei. Unsere Haut (Gesichtscreme, Peeling, Bodylotion) muss sich jetzt umstellen und sich wieder mit der Kälte anfreunden. Pickelchen und Mitesser, die von den Sonnenstrahlen im Sommer ausgetrocknet wurden, kommen wieder zum Vorschein. Die Haut reagiert irritiert. Durch die Heizungsluft wird sie trockener oder ist leicht gerötet. Unsere Haut hat mit großen Temperaturschwankungen zu kämpfen.

Nun ist es Zeit, die Haut auf den Winter vorzubereiten und die Pflege umzustellen. Hier sollte man Schritt  für Schritt vorgehen, denn ein plötzlicher Wechsel der Pflegeserie kann auch zu Hautirritationen führen.

Auf die richtige Pflege kommt es an

Beginnen Sie bei der Umstellung der Pflegeprodukte mit den Reinigungspräparaten. Unsere Haut benötigt im Winter mehr Feuchtigkeit als Schutz vor der Kälte. Steigen Sie auf die dem Hauttyp entsprechende sanftere Stufe der Reinigungspräparate um. So wird die Haut stärker geschont. Seien Sie sparsam mit alkoholisiertem Gesichtswasser, denn das trocknet die Haut nur noch zusätzlich aus. Verwenden Sie es nur bei sehr fettiger Haut und auch nur im Stirn-Nasen-Kinn-ereich!

Verwenden Sie anschließend eine reichhaltigere Tagescreme als die, die Sie im Sommer benutzen. Sollte die Haut spannen, tragen Sie ruhig noch etwas mehr Creme auf. Die Haut braucht Fett und Feuchtigkeit und wird sie aufsaugen.

Kosmetikerin macht ein GesichtspeelingPeelings sollte man das ganze Jahr über anwenden. Gerade jetzt ist es sehr wichtig für unsere Haut, denn das Peeling entfernt überschüssige Hautschüppchen entfernt und reiningt Gesicht porentief. So kann die Haut die neue Pflege gut aufnehmen. Man sollte einmal pro Woche ein Peeling durchführen. Bei sehr fettiger Haut auch zweimal pro Woche. Bei regelmäßiger Anwendung kann man eine Überpflegung der Haut verhindern. Wird der Haut nämlich zuviel Feuchtigkeit und Creme zugeführt, reagiert sie mit Unreinheiten.

Wenn es draußen klirrend kalt ist und man die Heizung richtig aufdrehen muss, sollte man seinem Gesicht am Abend eine Maske gönnen. Da Heizungsluft unsere Haut extrem austrocknen kann, ist es ratsam, im Winter einmal pro Woche eine Creme-Gesichtsmaske aufzutragen. Machen Sie sich das zur Gewohnheit. Ihre Haut wird es Ihnen danken!

Wer abends strahlen möchte, kann vor dem Ausgehen eine schnell trocknende Maske auftragen. Diese lässt sich nach der Einwirkzeit einfach abziehen – und schon sieht man frisch aus.

Sind die Temperaturen auf etwa fünf Grad Plus gesunken, ist es höchste Zeit, ganz auf die Winterpflege umzustellen. Auf die leichte Sommerpflege sollten Sie nun Ihrer Haut zuliebe verzichent. Achten Sie im Winter immer auf ihre Haut. Spannt sie, ist das ein Alarmsignal Verwöhnen Sie sie mit einer guten reichhaltigen Pflege. So erhalten Sie sich auch im Winter ein strahlendes Aussehen und eine schöne Gesichtshaut.

Vergessen Sie bei der Pflegeumstellung aber bitte nicht die Bodylotion oder Körpermilch. Nicht nur unser Gesicht, sondern der gesamte Körper sollte mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion verwöhnt werden. Cremen Sie sich regelmäßig nach dem Duschen oder Baden ein. Ein günstiger Zeitpunkt dafür ist morgens. Da hat der Körper den ganzen Tag Feuchtigkeit und nichts spannt und juckt. Außerdem verbreitet Bodylotion meist einen angenehmen Duft. Wer riecht nicht gerne gut, und das auch noch über den ganzen Tag!

Verwöhnen Sie ihre Haut, dann werden Sie nicht nur im Winter, sondern auch im nächsten Frühjahr mit einem strahlenden Teint glänzen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.