Startseite / Lifestyle / Essen & Trinken / Haben Sie Lust den Sommer im Glas zu konservieren?

Einkochen:

Haben Sie Lust den Sommer im Glas zu konservieren?

Der Sommer bietet uns eine riesige Auswahl an konservierbaren Obstorten. Frisches Obst einzukochen ist überhaupt nicht schwer, es fordert nur ein wenig Zeit und etwas an Erfahrung.

Gläser mit eingekochter Erdbeermarmelade.

Eingekochte Früchte wie z.B. Erdbeeren werden in schönen Gläsern als Marmelade konserviert. Bild: © fotolia.de

Sicher kennen auch Sie noch Omas prall gefüllten Weckgläser mit all den süßen, salzigen oder säuerlichen Leckereien. Bereits im kindlichen Alter war es ein Hochgenuss, wenn eines dieser Gläser zum Verzehr geöffnet wurde.

Auch in der heutigen Zeit des Gefrierschrankes ist es noch immer üblich, bestimmte Lebensmittel mithilfe von Einkochen zu konservieren. Wie einfach das ist, erfahren Sie hier!

Utensilien für das Einkochen

Damit das Einkochen von Anfang an gelingt, sollten Sie sich folgende Utensilien zurechtlegen:

  • einen großen Topf mit Kochthermometer oder einen professionellen Einkoch-Topf, in dem bereits ein Thermometer enthalten ist
  • mehrere Einkoch-Gläser mit Deckel samt Gummiringe und Bügel
  • ein Geschirrtuch
  • ein Messer
  • ein großes Schneidebrett
  • zwei große Schüsseln
  • eine Waage
  • sowie eine Zange.

Vorbereitung der Utensilien

Oberstes Gebot beim Einkochen ist die absolute Einhaltung von Sauberkeit. Aus diesem Grund müssen Sie alle Gläser, inklusive Deckel, Gummiringe sowie Bügel, in einem Topf mit Wasser aufkochen. Anschließend nehmen sie die heißen Utensilien mithilfe der Zange aus dem Topf und stellen diese umgedreht auf dem zurechtgelegten Tuch ab. Verwenden Sie ältere Gummiringe, so achten Sie bitte darauf, dass Sie diese niemals mit Spülmittel behandeln, sonst schließen sie nicht mehr richtig.

Vorbereitung der Zutaten

Jetzt gehen Sie an die Vorbereitung der Zutaten. Als erstes wird das Gemüse oder Obst geputzt, entstielt, entkernt oder entsteint. Da die Zutaten nur in einem einwandfreien Zustand einkocht werden können, müssen Sie alle kleinen Macken herausschneiden. Schauen Sie anschließend auf das herausgesuchte Rezept, ermitteln Sie die darin aufgeführte Mengenangabe und wiegen Sie die Zutaten ab.

Aufbereitung des Einkochglases

Nun geben Sie alle im Rezept aufgeführten Zutaten in das abgekochte Einkochglas. Verschließen Sie dieses und stellen Sie es vorsichtig in den Topf. Wichtig ist, dass sich die Gläser während des Einkochens nicht berühren. Ein kleiner Tipp: Legen Sie den Boden des Topfes mit einem Geschirrtuch aus. So finden die Gläser genügend Halt und können nicht verrutschen.

Das Einkochen

Jetzt geht es an das eigentliche Einkochen. Befüllen Sie den Topf mit so viel Wasser, dass die Gläser ungefähr zu drei Viertel von Wasser umgeben sind. Am wichtigsten ist, dass das Einmachgut komplett im Wasser steht. Die Einkochzeit variiert je nach Zutaten. Bezüglich der Gradtemperatur ist es wichtig, dass das Wasser langsam auf bis zu 75 beziehungsweise 100 Grad erhitzt wird. Zur Sicherheit verwenden Sie einfach Ihr Kochthermometer.

Abkühlen

Als letzter und wichtigster Schritt folgt das Abkühlen. Hier ist besonders darauf zu achten, dass die Gläser zunächst noch gute 10 Minuten im erhitzten Wasser stehen bleiben. Anschließend entnehmen Sie die Gläser aus dem heißen Wasser und stellen Sie diese auf eine Arbeitsfläche. Jetzt legen Sie ein Geschirrtuch über die heißen Gläser. Warum? Weil die Einkoch-Gläser dadurch langsamer abkühlen und sich Vakuum bilden kann.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.