Startseite / Lifestyle / Essen & Trinken / Kakaoschalentee – Vom Abfallprodukt zum Trend-Tee

Kakaoschalentee – Vom Abfallprodukt zum Trend-Tee

Die Kakaofrucht und KakaobohnenFrisch aufgebrühter und köstlich duftender Tee ist eine wahre Wohltat, wenn draußen kalte Winde wehen. Natürlich ist auch ein Pott heißer Trinkschokolade als Labsal für Körper und Geist nicht zu verachten. Doch viele verkneifen sich diesen gehaltvollen Genuss, weil sie den Nährwert der heißen süßen Sünde fürchten. Dabei kann man auch ganz ohne schlechtes Gewissen einen leckeren dampfenden Kakao trinken. Das aromatische Zauberwort heißt: Kakaoschalentee. Denn dieser Geheimtipp unter figurbewussten Leckermäulchen vereint das Beste beider Geschmackswelten in einer Tasse.

Schokolade zum Essen oder zum Trinken wird aus Kakaobohnen gewonnen. Dazu müssen die begehrten Samen des Kakaobaumes aber erst einmal von den Kakaoschalen befreit werden. Diese Hülsen wurden lange Zeit als lästiger Abfall verkannt. Doch eines leckeren Tages gelangten findige Tee-Enthusiasten zu der Erkenntnis, dass auch in der viel geschmähten Kakaoschale noch jede Menge des verführerisch schokoladigen Aromas steckt. Seither dienen Kakaoschalen als raffiniert aromatisierende Zutat in Teemischungen oder als reine Substanz für den puren Genuss.

Sanfter Genuss ohne Reue

Im Gegensatz zum nährstoffreichen Kakaopulver haben Kakaoschalen fast keine Kalorien mehr. Darum darf man auch im Rahmen einer bilanzierenden Diät getrost zu diesem köstlichen Getränk greifen. Richtig nahrhaft wird es allerdings dann, wenn man den Kakaoschalentee mit Zucker oder Sahne „nachwürzt“. Doch auch hier lassen sich ganz leicht viele Kalorien sparen, wenn man statt Zucker mal mit Stevia experimentiert. Und wenn man zusätzlich die Sahne durch fettarme Milch ersetzt. Auf jeden Fall erhält man einen traumhaften Gaumenschmeichler, der überdies noch mithelfen kann, dem quälenden Heißhunger auf Süßigkeiten vorzubeugen.

Schoko-Shake als Sommerhit

Kakaoschalentee hat wenig KalorienNatürlich kann man Kakaoschalentee nicht nur als Heißgetränk, sondern auch als Eisgetränk genießen. Für ein beliebtes Rezept dieser echt coolen Variante braucht man Kakaoschalen, Eiswürfel, Vanille- oder Schokoladeneis, Vanillezucker und Schokostreusel. Die Kakaoschalen werden zu einem kräftig konzentrierten Kakaoschalentee gebrüht, der mindestens 8 Minuten ziehen muss. Dann wird eine Kanne mit Eis gefüllt und der Tee wird darübergegossen. Es sollte so viel Eis sein, dass sich nach diesem kulinarischen Kälteschock die ursprüngliche Menge des Kakaoschalentees verdoppelt. Jetzt kommen die restlichen Zutaten in die Kanne, und der Pürierstab rührt alles schön sämig und schaumig zusammen. Das ganze jetzt sofort in Portionsgläser abfüllen, mit den Schokostreuseln garnieren, und anschließend ganz genüsslich vernaschen. Aber Vorsicht: Das hat jetzt mit Diät nichts mehr zu tun.

Reine Kakaoschalen sowie Teemischungen mit Kakaoschalen bekommt man lose in gut sortierten Gewürz- und Teeläden und im Reformhaus. Auch viele Supermärkte bieten inzwischen diese leichte Alternative zu schwerer Schokolade im praktischen Teebeutel an. Dabei kommen insbesondere Liebhaber eines kräftigen Rotbuschtees sowie Freunde exotischer Yogi-Teemischungen voll auf ihre Kosten.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.