Startseite / Lifestyle / Essen & Trinken / Küchenausstattung: Auf das richtige Kochmesser kommt es an

Küchenausstattung: Auf das richtige Kochmesser kommt es an

Eine Auswahl an Küchenmesser Damit die Arbeit in der Küche (Kochmesser) zügig und problemlos vonstatten geht, ist gutes Handwerkszeug Voraussetzung. Besonders beim Thema Messer sollte man auf Qualität achten und verschiedene Modelle zur Hand haben.

Kochmesser müssen sich schärfen lassen

Ein Küchenmesser ist nicht nur einfach ein praktisches Utensil, sondern gehört zur Grundausstattung einer jeden Küche. Das gilt für die Gastronomie genau wie für den Privathaushalt.

Ein klares Merkmal für Qualität ist die Fähigkeit der Messer, sich problemlos nachschleifen zu lassen. Dies geschieht dann mit einem sogenannten Schleif-Stahl. Zwar ist die Anschaffung guter Messer und eines guten Schleif-Stahls nicht unbedingt billig, bei der richtigen Wahl handelt es sich allerdings um eine Anschaffung fürs Leben.

Billig-Messer werden schnell stumpf

Die Versuchung ist sicher groß, ein Set Kochmesser für nur wenige Euro im Angebot zu erwerben. Eine solche Anschaffung lohnt aber in der Regel überhaupt nicht. Solche Messer sind in ihrer Güte nur von sehr schlechter Qualität. Das merkt man vor allem daran, dass sie schon nach wenigen Schnitten stumpf werden. Selbst mit einem guten Schleif-Stahl lässt sich hier nicht die optimale Schärfe erreichen.

Nur allzuschnell entsorgt man solche Messer und greift zum nächstbesten Set. Hier entsteht ein Teufelskreis, den man letzten Endes nur durch den Erwerb eines wirklich hochwertigen Messer-Sets unterbinden kann.

Die Verwendung verschiedener Messer

Ein Kochmesser beim schneiden von Frühlingszwiebeln Nicht nur Sterne-Köche, sondern auch der Privatmann weiß, dass man Fleisch in Richtung der Faser schneiden sollte, damit man es nicht zerreißt. Dummerweise kann einem die Zerstörung des Fleisches mit einem stumpfen und billigen Küchenmesser mindestens genau so gut gelingen. Ein gutes Kochmesser erkennt man daran, dass man mit einfachen Schneidbewegungen und ohne Druck durch das Fleisch gleiten kann, wie durch ein Stück Butter. Nur so bleibt es wirklich unbeschädigt und kann zum echten Genuss werden.
 
Neben dem „Allround-Messer“ darf auch ein Gemüseschäler nicht fehlen. Mit ihm lassen sich verschiedene Gemüse hauchdünn schälen. Das ist besonders wichtig, da sich die meisten der wertvollen Nährstoffe direkt unter der Schale befinden. Außerdem vermeidet man so, unnötig viel Gemüse zu entsorgen.

Ebenfalls nützlich ist ein kleines Küchenbeil. Es hilft beim Zerteilen großer Fleischstücke oder beim Trennen von Knochen. Gerade bei letzterer Anwendung ist ein Messer ungeeignet. Hier besteht erhöhte Verletzungsgefahr durch Ausrutschen und zudem kann ein Messer auf diese Weise zerstört werden.

Sehr beliebt ist ein kleines Messer für alltägliche Arbeiten, wie das zügige Zerteilen von Kartoffeln oder anderem Gemüse. Kräuter werden schonend und blitzschnell mit einem Wiegemesser für das Essen zubereitet.

Fazit

Gute Kochmesser haben ihren Preis, daran lässt sich leider nicht rütteln. Hat man sich aber einmal zu dieser Anschaffung durchgerungen, hat man in der Regel ein Messerset gekauft, das ein Leben lang hält. Die Qualität solcher Messer garantiert zügiges und problemloses Arbeiten mit allen Nahrungsmitteln in der Küche.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.