Startseite / Lifestyle / Essen & Trinken / „Five O’Clock Tea“ – Leckereien in Britischer Tradition

Nachmittagstee:

„Five O’Clock Tea“ – Leckereien in Britischer Tradition

Der Five O’Clock Tea ist bei den Briten das, was man bei uns den Kaffeeklatsch nennt. Man sitzt am Nachmittag am Tisch, trinkt Tee und genießt süße Leckereien.

Frisch gebackene Scones mit ErdbeermarmeladeJe schnelllebiger die Zeit, desto wichtiger sind Rituale. Doch während hierzulande dem Kaffeeklatsch und denen, die ihn zelebrieren, eine gewisse Spießigkeit unterstellt wird, sind die Engländer mit ihren lieb gewonnenen Ritualen weniger streng.

Zwar steht der Kaffee weniger hoch in der Gunst der Briten, doch der five o’clock Tea ist ein Ritual, an dem nicht gerüttelt wird. Und da das schmuddelige Winterwetter ja gerade zu einer Teezeremonie einlädt, darf diese zur Abwechslung ruhig mal britisch inspiriert sein. Zu einem echten five o’clock Tea gehören natürlich typisch britische Leckereien.

Scones – die britischen Klassiker schmecken frisch aus dem Ofen

Es kursieren einige Witze über die Scones und bisweilen ist sogar von einem steinharten Gebäck die Rede, an dem man sich die Zähne ausbeißt. Tatsächlich erfreut sich diese Gebäckkreation nicht nur in England, sondern auch bei den schottischen Nachbarn großer Beliebtheit.

Der Teig der Scones besteht aus Weißmehl, Sauerrahm und Buttermilch – gelegentlich wird auch frische Milch verwendet. Die Teigmasse wird zu kleinen Küchlein mit einem Durchmesser von gut fünf Zentimetern geformt und im Ofen gebacken.

Perfekt sind die Scones natürlich nur mit der legendären Clotted Cream: Einer gehaltvollen und sahnigen Rahmcreme. Ebenfalls unerlässlich ist Himbeer- oder Erdbeerkonfitüre. Ob die Scones nun zuerst mit Clotted Cream und dann mit Konfitüre bestrichen werden sollen oder umgekehrt – darüber streiten sich die Briten. Unbestritten bleibt: Echte Scones schmecken köstlich und gehören zum five o’clock Tea.

Teacake – die britischen Hefebrötchen

Brandy Snaps mit Himbeeren und SahneEine weitere britische Spezialität die den five o’clock Tea krönt ist der Teacake. Die Bezeichnung „cake“ führt allerdings in die Irre, denn um einen klassischen Kuchen handelt es sich hier nicht. Wer Teacake serviert, verwöhnt seine Gäste mit leckeren Korinthen-Hefebrötchen. Typisch britisch wird der Genuss, wenn die Teacakes erst getoastet, und anschließend mit Butter bestrichen verzehrt werden.

Brandy Snaps und Haferplätzchen

Bei den Brandy Snaps handelt es sich um zigarrenförmige Waffelkekse, die mit einer sahnigen Creme gefüllt werden – eine gehaltvolle Köstlichkeit. Allerdings stehen die britischen Leckerein die zum Nachmittagstee serviert werden, ohnehin nicht im Ruf, besonders gesund oder figurfreundlich zu sein. Löbliche Ausnahme bilden die Haferplätzchen. Sie bestehen aus Hafermehl und werden in der Pfanne gebacken.

Zu viel der Naschereien? Keine Sorge: Die Briten lieben es nicht nur süß und gehaltvoll, sondern auch herzhaft. Und so werden zum Nachmittagstee ebenso gerne schmackhafte, reichhaltig belegte Sandwiches gereicht. Besonders empfehlenswert, wenn das Mittagessen vielleicht nicht ganz so üppig war und sich zur klassischen Teatime eigentlich schon der abendliche Hunger meldet.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.