Startseite / Lifestyle / Essen & Trinken / Street Food – asiatische Köstlichkeiten für den schnellen Hunger

Street Food – asiatische Köstlichkeiten für den schnellen Hunger

Lecker und Gesund: Street FoodEine schnelle Mahlzeit für zwischendurch? Da fällt den meisten das herkömmliche Fast Food ein. Pommes oder Currywurst – schnell zubereitet, schnell verzehrt und angesichts des Fettgehalts leider auch lange auf den Hüften. Eine leichtere Variante des schnellen Genusses bietet das asiatische Street Food.

Diese Garküchen haben besonders in China und Thailand eine sehr lange Tradition, allerdings findet das schnelle Essen für unterwegs auch in Europa immer mehr Anhänger. In China gab es besagte Garküchen, die den hungrigen und eiligen Gast mit Essen versorgten, schon immer am Straßenrand.

Gegen Mitte des 19. Jahrhunderts kamen diese Garküchen auch nach Europa. Zu verdanken ist das den ersten Chinesen, die sich in London niederließen. Sie wollten auf den lieb gewonnenen Genuss nicht verzichten und eröffneten daher in der englischen Hauptstadt ihre Garküchen. Auch die Engländer gewöhnten sich schnell an diese praktische Art, ein Mittagessen zu sich zu nehmen.

Von Großbritannien aus traten die Garküchen dann ihren Weg nach ganz Europa an. In den USA hat asiatisches Street Food eine noch längere Geschichte, denn hier gab es bereits Anfang des 19. Jahrhunderts die ersten Street Food Läden, mitten in New York City. Heute ist das schnelle asiatische Essen aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Asia Boxen – Genuss für unterwegs

Eine Asia BoxDer Genuss des asiatischen Snacks wurde schon lange geschätzt, der durchschlagende Erfolg wurde indes erst durch die Erfindung der so genannten Asia Boxen möglich. Anfangs wurde das Essen mangels Alternative auf Tellern oder in kleinen Schüsseln serviert. Dem Geschmack des Essens tat das natürlich keinen Abbruch – für die eiligen Gäste war diese Darreichungsform allerdings sehr unpraktisch.

Erst als die kleinen Pappschachteln mit Drahtbügeln erfunden wurden, kam das Geschäft mit asiatischen Köstlichkeiten zum Mitnehmen, richtig in Schwung. Köstliches Essen, welches sich im Gehen genießen lässt – eigentlich ein Widerspruch, wo Genuss doch Ruhe benötigt – das kam an.

Wenn man heute in einer chinesischen oder thailändischen Garküche ein Gericht bestellt, dann wird es gleich in eine Asia Box gefüllt. Die kleinen Schachteln sind in mehrfacher Hinsicht ideal. Durch eine Beschichtung auf der Innenseite bleibt das Essen im Inneren der Schachtel heiß, die Schachteln sind jedoch leicht zu transportieren und das Umfüllen auf einen Teller ist nicht nötig.

Lecker und gesund – Street Food

Es heißt nicht umsonst: Wer asiatisch isst, lebt länger. Viele Gründe sprechen für die beliebte Küche Asiens. Zum einen sind es die immer frischen Zutaten, die asiatisches Essen so gesund und lecker machen. Und zum anderen ist es die schonende Art der Zubereitung. Im Wok werden Gemüse, Fleisch und Fisch nur kurz aber stark erhitzt. Auf diese Art bleiben nicht nur alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine erhalten – sondern auch der volle Geschmack.

Aber asiatisches Street Food hat gegenüber dem eingangs erwähnten Fast Food noch einen ganz entscheidenden Vorteil: Es macht nicht dick. Für alle, die auf ihre schlanke Linie achten wollen, eine tolle Alternative, wenn der Magen unterwegs mal wieder knurrt.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.