Startseite / Lifestyle / Partnerschaft / Männer und Logik – Kommunikation in der Beziehung

Verständnisprobleme:

Männer und Logik – Kommunikation in der Beziehung

Kennen Sie das auch? Man erklärt ein um das andere mal dieselbe Sache, und der andere will und will einfach nicht verstehen.

Männer folgen oft einer anderen Logik als Frauen.

Probleme mit der Kommunikation: Der eine versteht den anderen nicht. Bild: © fotolia.de

In vielen Partnerschaften stehen Mann und Frau immer wieder vor einem Problem, welches selbst die einfachsten Dinge und Fragen unlösbar scheinen lässt. Sie verstehen einander nicht. Dabei wird dann oft impliziert, dass der andere einen selbst gar nicht verstehen will. Dabei stimmt das oft gar nicht.

Ist alles eine Frage der Kommunikation?

Primär sollte man(n) sich erst einmal vor Augen halten, dass es gar nicht immer an der Art der Kommunikation liegen muss. Oft ist es die grundsätzliche Art und Weise, wie Mann und Frau auf verschiedenste Weise an ein und dasselbe Problem herangehen. Und wenn dann der Ausruf fällt “Du denkst ja nur mit einer Hirnhälfte!“, dann ist das medizinisch gesehen gar nicht einmal so weit gefehlt.

Männer denken links, Frauen denken rechts

Das ist jetzt nicht politisch gemeint. Die linke Gehirnhälfte ist für unser rationales Denken zuständig. Mit ihr werden logische Entscheidungen getroffen. Probleme werden nach Ursache und Wirkung angegangen und deduktive Schlussfolgerungen gezogen. Und dass wir Männer für unser den Frauen oft unlogisches logisches Denken bekannt sind, ist wohl unabstreitbar. Erwiesenermaßen ist bei Männern die linke Gehirnhälfte in der Regel aktiver als die rechte Hälfte.

Die bei Frauen oft aktivere rechte Gehirnhälfte arbeitet eher intuitiv. Sie ist verantwortlich für ein eher emotional bestimmtes Denken. Dazu kommt, dass über diese Hälfte akausale Gedanken und Widersprüchlichkeiten gesteuert werden, und die Akzeptanz von Paradoxen geregelt wird. Was für den Mann also logisch erscheint, kann für die Frau durchaus paradox sein. Schlussfolgerungen werden analog angestellt und nicht deduktiv.

Männer und Frauen können sich nicht verstehen!

Natürlich können Mann und Frau sich verstehen. Jedoch ist von allergrößter Wichtigkeit, dass beide sich in die Denkweise des anderen hineinzuversetzen versuchen. Das ist natürlich nicht immer ganz einfach, aber wozu hat der liebe Gott einem denn einen Mund gegeben? Wer nicht versteht, was der andere meint, sollte nachfragen. Und dabei durchaus zu verstehen geben, dass er der Argumentation gerade nicht ganz folgen kann.

Vorwürfe vermeiden

Vorwürfe sind die Kinder der Ungeduld. Wenn der Partner nicht gleich versteht, was man meint, sollte man mit Geduld und Einfühlungsvermögen nochmals an die Sache herangehen. Das gilt nicht nur für denjenigen, der antwortet, sondern auch für den, der die Frage stellt. Denn was für das gegenseitige Verstehen von Argumenten gilt, gilt ebenso für das Stellen der Fragen. Oft kann schon die Frage falsch verstanden werden.

Der Wunsch an die Frauen:

Als Mann kann ich nur gestehen, ich denke viel zu logisch. Aber wir können nun mal nicht heraus aus unserer Haut. Durch unser rationales Denken sind manche Dinge, die wir sagen mit einer gewissen emotionalen Kälte behaftet. Zumindest macht es den Anschein, so zu sein. Oft sind wir im Umgang mit Emotionen einfach nicht so geübt. Das bedeutet aber nicht, dass wir das, was wir sagen herzlos meinen. Fragt nach, wenn ihr den Eindruck habt, wir wären gefühlskalt, und nehmt nicht alles gleich zu emotional.

Und ein Tipp an die Männer:

Nicht alles, was ihr hört, muss gleich in die Wagschale der Logik gelegt werden. Stellt die Logik mal in den Hintergrund und hört auch wieder auf euer Herz. Vertraut auf das Gefühl, dass nicht alles was frau sagt unlogisch und unüberlegt ist. Oftmals, und ich weiß wovon ich rede, haben Frauen intuitiv eher recht als wir Männer mit unserer Logik! Erst recht, wenn es um Gefühlsangelegenheiten geht.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung "Redaktion" gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.
  • Micky

    Hey, ja das stimmt, man muss sich in Männern erst mal hineinversetzten um sie verstehen zu können. Wenn man ein bisschen weiß wie sie gestrickt sind fällt einem die Kommunikation direkt leichter.