Startseite / Lifestyle / Reisen / England – Ein Land der Gegensätze

England – Ein Land der Gegensätze

Westminster Big Ben in London Eine Reise durch die verschiedenen Regionen Englands hat den Charme einer Zeitreise. In den großen Städten tobt das moderne Leben, während in den ländlichen Regionen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Besonders London hat sich zu einem Schmelztiegel der Kulturen entwickelt und inmitten des vielstimmigen Sprachgewirrs sind um die dreihundert verschiedene Sprachen vertreten.

Bei aller Weltoffenheit wissen die Engländer Traditionen sehr zu schätzen. Viele ihrer Rituale, wie die tägliche Wachablösung der Royal Guard um 11.30 Uhr am Buckingham Palace, faszinieren auch die Touristen und wenn sich die Gelegenheit ergibt, lassen Sie sich ruhig in die heilige Kunst des 5 o’clock Tea einweihen.

Sind Sie ein echter Teeliebhaber, ist übrigens das Tea House in der Covent Gardener Neal Street ein lohnendes Ziel. Hier locken rund 150 verschiedene Teesorten nebst entsprechendem Zubehör.

Reizvolles Treiben in Covent Garden

Rush Hour auf der Tower Bridge in London Unabhängig von diesem Paradies für Teefreunde ist das Londoner Stadtviertel Covent Garden wirklich sehenswert. Ein Gewirr aus engen Gässchen führt ins malerische Zentrum des Viertels, in dem vor gut 300 Jahren ein Blumenmarkt abgehalten wurde. Die alten Markthallen stehen noch immer, mittlerweile sind hier allerdings Restaurants und Pubs eingezogen – Blumen gibt es nur noch als Tischdekoration.

Kunstgewerbliche Geschäfte präsentieren ihre reizvolle Auslage und Straßenkünstler aller Couleur ziehen mit raffinierten Darbietungen die Blicke auf sich. Dieses Viertel ist zweifelsohne einer der reizvollsten Orte, um in einem gemütlichen Café den Tag zu genießen.

Mittelalterliches Flair im Tower of London

Der Tower of London, erbaut im 12. Jahrhundert, kann auf eine lebhafte Geschichte zurückblicken und hat noch immer nichts von seinem Reiz verloren. Der Tower, Palast und Festung zugleich, diente unter anderem als Waffenlager oder Archiv und noch immer werden dort die Kronjuwelen sicher verwahrt.

Heute lassen spannende Führungen durch den Tower vergangene Zeiten wiederaufleben. Manch einem Zuschauer läuft ein Schauer über den Rücken, wenn er erfährt, dass auf dem Gelände des Tower öffentliche Hinrichtungen stattfanden. Noch gewöhnungsbedürftiger ist freilich die Tatsache, dass diese Hinrichtungen damals einen volksfestähnlichen Charakter hatten und – mangels anderer Unterhaltungsangebote – der allgemeinen Belustigung dienten.

Mystisches England

Das verwunschene England erleben Sie fernab der Großstädte und auch diese mystische Seite zieht alljährlich viele Touristen in ihren Bann. Auf den Spuren des legendären König Artus können Sie in Cornwall wandern. Der Legende zufolge erblickte der König nicht nur auf der Burg Tintagel bei Cornwall das Licht der Welt, sondern fand auch seine letzte Ruhestätte in dieser Region. Die Höhle unterhalb des Castles diente dem sagenumwobenen Zauberer Merlin als Behausung. 

Nicht weniger geheimnisvoll ist der Steinkreis bei Stonehenge, dessen Alter auf 5000 Jahre geschätzt wird. Die genaue Aufgabe dieser kunstvoll angeordneten Megalithen wird wohl für immer ein Rätsel bleiben, dennoch treffen sich noch heute zur Sommersonnenwendfeier Besucher aus aller Herren Länder, um den Zauber dieses Ortes auf sich wirken zu lassen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.