Startseite / Lifestyle / Reisen / Tandemfahren: Zu zweit auf dem Tandem unterwegs

Tandemfahren: Zu zweit auf dem Tandem unterwegs

Tandemfahren zu zweit„Geteilte Freude ist doppelte Freude“. Schwingen Sie sich mit Ihrem Partner auf ein Tandem, Sie werden es nicht bereuen. Tandemfahren wirkt wunderbar verbindend, macht riesen Spaß und wirkt motivierend. Wer es versucht, wird gleich bemerken, wie schön Radfahren eigentlich sein kann.

Weniger Leistung – mehr Genuss

Radfahren zu zweit wird erst am Tandem so richtig schön. Davon sind begeisterte und erfahrene Tandemfahrer völlig überzeugt. Durch das Tandemfahren entsteht weniger Luftwiderstand als bei einem normalen Fahrrad, dafür entsteht die doppelte Antriebskraft. Falls ein Fahrer müde wird, kann der Zweite ganz locker mitkurbeln. Das Tandem ist außerdem das beste Fahrzeug für Verliebte. Man ist dabei seinem Partner ganz nah und lernt dabei, dem Partner zu vertrauen. Man beschleunigt, bremst und lenkt gemeinsam. Neben der einzigartigen sportlichen Betätigung und den intensiven Gesprächen mit dem Partner werden Tandemfahrer aber auch von den beeindruckenden Landschaften immer wieder aufs Neue verzaubert. Tandems lassen nicht nur Jung, sondern auch Alt gleichermaßen mobil sein. Auch blinde Menschen oder Menschen mit gestörtem Gleichgewichtssinn können durchs Tandemfahren Sport betreiben und so ein Stück mehr Lebensqualität und Freiheit genießen.

Die schönsten Tandem-Destinationen nah und fern

Mit dem Tandem unterwegsDie Strecken rund um Ihren Wohnort kennen Sie bereits wie Ihre Hosentaschen und wollen endlich einmal eine neue Tour mit Ihrem Partner ausprobieren? Hier einige Anregungen für Kurztouren und Fernwanderwege:

Donauradweg: Der Donauradweg zählt zu den Klassikern unter den Radfernwegen. Er beginnt an der Quelle der Donau in Baden-Württemberg und endet am Schwarzen Meer. Gut ausgebaut und das beliebteste Kernstück ist dabei die Strecke zwischen Passau (Niederbayern) und Österreichs Hauptstadt Wien. Der ausgebaute Radweg erstreckt sich über 350 km. Auf dieser Strecke hat man hervorragend Gelegenheit, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie Klöster und Burgen, zu bewundern.

Elberadweg: Zwischen Bad Schandau in der sächsischen Schweiz und Cuxhaven findet man ebenfalls einen sehr beliebten Radwanderweg. Er ist deswegen bei Alt und Jung beliebt, weil es kaum Anstiege gibt und er daher ohne größere Anstrengungen zu fahren ist. Er kann über eine Strecke von knapp 800 km befahren werden.

Vulkanradweg: Zwischen Altenstadt und Lauterbach hat man die einzigartige Möglichkeit, auf einer Strecke von 94 km das größte Vulkanmassiv Mitteleuropas mit dem Rad zu befahren.

Murradweg: Vom österreichischen Nationalpark Hohe Tauern kann man den schön ausgebauten Murradweg bis in den Süden der Steiermark über eine Strecke von circa 360 km befahren und kann dabei nicht nur landschaftlich eine Menge genießen, sondern bekommt durch einen Abstecher in Steiermarks Landeshauptstadt Graz so einiges an Kultur geboten und wird davon begeistert sein.

Fazit

Neben der sportlichen Herausforderung, die das Tandemfahren in sich birgt, wird das spezielle radeln am Tandem durch den Genuss der Landschaften, sowie dem besonderen Kontakt und Nähe zum Partner zu einem einzigartigen Erlebnis. Es hat bereits bei so manchem Pärchen eine neue Facette in der Beziehung zum Vorschein gebracht.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.