Startseite / Lifestyle / Reisen / Urlaub auf malerischen Inseln in Griechenland

Reisetipps:

Urlaub auf malerischen Inseln in Griechenland

Wer an Griechenland als Urlaubsziel denkt, hat sicher nicht nur das Festland, den Peloponnes vor Augen: Mehr als 6.000 Inseln gehören zu Griechenland, doch nur etwa 227 sind mindestens zeitweilig bewohnt.

Kleines Fischerdorf auf Santorin.

Griechenland Inseln: Santorin – Ausblick über dem malerischen Dorf. Bild: © fotolia.de

Mit rund 16.000 Kilometern Küste und einer reichen, mehrtausendjährigen Geschichte, die in unzähligen archäologischen Stätten sichtbar wird, ist Griechenland für Badetouristen und Wassersportler ebenso wie für Kulturreisende ein Paradies für alle Sinne.

Sommer, Sonne, Berge, über 400 mit der Blauen Flagge für Qualität ausgezeichnete Strände, eine köstliche Mittelmeerküche mit 4.000 Jahren Tradition, Lebensfreude, die sich in Tanz und Gesang ausdrückt – was will man mehr?

Korfu

Korfu, auch Kerkyra genannt, ist die nördlichste der Ionischen Inseln und erfreut Badeurlauber mit zahlreichen ausgezeichneten Stränden. Ein schmaler Meeresarm trennt die grüne Insel, die auch zu Kaiserin Sisis Lieblingsorten zählte, von Albanien.

Eine blühende Landschaft im Frühjahr, knorrige Olivenhaine, pittoreske Häfen sowie zahlreiche ausgezeichnete Strände erfreuen den Flaneur wie den Badeurlauber, und auch Kultur-Touristen finden reichlich Unterhaltung an archäologisch interessanten Stätten, in Museen und Galerien

Kos

Nur fünf Kilometer von der türkischen Halbinsel Bodrum entfernt liegt die ägäische Insel Kos, die zur Inselgruppe Dodekanes gehört, die Heimat des berühmten Arztes Hippokrates (ca. 460–370 v. Chr.) sein. Sehenswert ist z. B. die Kreuzfahrerburg mit der Platane des Hippokrates.

Der neue Hafen ist ein guter Ausgangspunkt für Segeltörns zur griechischen Inselwelt der Dodekanes. Sandstrände wie Paradise oder Sunny Beach, Kiesstrände wie Camel Beach, auch mit FKK, bieten Bade- und Wassersportgelegenheiten.

Kreta

Die größte griechische Insel und Heimat des Göttervaters Zeus bietet nicht nur eine traumhaft schöne Landschaft mit romantischen kleinen Bergdörfern zwischen schroffen Berggipfeln, die bis in den Himmel ragen.

Beeindruckend sind die minoischen Paläste von Knossos und Phaistos, die man sich nicht entgehen lassen sollte – Zeugnis einer kulturellen Blütezeit auf Kreta vor mehr als 3.500 Jahren. Wanderurlauber finden ein Paradies an Schluchten und Berggipfeln bis 2.500 Meter Höhe, Badeurlaub und Bootstouren sorgen für angenehmen Zeitvertreib.

Mykonos

Auf der kleinen Kykladeninsel im Ägäischen Meer strahlen die schneeweißen Flachdachhäuser mit ihren bunten Türen und ihrem farbenprächtigen Blumenschmuck am Balkon mit den fünf Windmühlen um die Wette vor dem tiefen Blau des Meeres. Kein Wunder, dass die Partyinsel mit ihren schönen Stränden ein so beliebtes touristisches Ziel ist.

Rhodos

Die Hauptinsel der Dodekanes-Inseln ist nur etwa 10 Kilometer von der türkischen Küste entfernt. Die sehenswerte Altstadt von Rhodos-Stadt gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO; im Hafen ankern häufig Kreuzfahrtschiffe. Für Wassersport aller Art ist Rhodos ideal – beim Windsurfing, Kite-Surfen, Wasserski, Tretbootfahren und vielem kann man sich in den zahllosen Buchten austoben.

Samos

Auf der bergigen, waldreichen Insel Samos mit ihren zahlreichen Quellen lebten der Mathematiker Pythagoras und der Philosoph Epikur und genossen den heimischen Wein, Oliven und die aromatischen Kräuter der Insel. Haupt-Touristengebiete sind Samos Stadt, Karlovasi, Kampos Marathokampou, Kokkari und Pythagorio. Flache Kiesstrände und Sandstrände sorgen für einen kinderfreundlichen Badeurlaub.

Santorin

Die mondsichelförmige Hauptinsel der vulkanischen Santorini-Inselgruppe ist berühmt für ihren Roten Strand, der in der Forbes-Traveler Liste zu den 25 sexiesten Stränden der Welt gerechnet wird. Die meisten anderen Strände der Insel sind schwarz und im Sommer nur mit Schuhen zu betreten.

Sehenswert sind für Archäologie-Begeisterte z. B. die Ausgrabungsstätten von Akrotiri und Alt-Thera mit den farbenfrohen minoischen Wandgemälden.

Zakynthos

Zu den südlichsten der Ionischen Inseln gehört Zakynthos, das Bade- und Strandparadies überhaupt. Schneeweißer bis goldfarbener Sand, in allen Türkis- und Blautönen schimmerndes Meer, aber auch Steile Felsküsten machen Zakynthos zum perfekten Ziel für einen Bade- und Strandurlaub.

Zypern

Zypern, die geteilte Insel mit dem türkischen Norden und dem griechischen Süden, Geburtsort der Schönheitsgöttin Aphrodite, lockt mit 340 Sonnentagen im Jahr sonnenhungrige Besucher. Ihre vielfältige Geschichte am Schnittpunkt vieler Kulturen – Assyrer, Ägypter und Perser, Römer, Venezianer und das Osmanische Reich hinterließen ihre Spuren – macht sie zum Eldorado für historisch Interessierte.

Gaumenfreuden, Badespaß und sportliche Vergnügungen aller Art kommen auf Kypros, wie die Insel griechisch heißt, ebenfalls nicht zu kurz.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung "Redaktion" gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.
  • Von den aufgeführten Inseln besuche ich dieses Jahr „nur“ Korfu und Zakynthos. Doch all die anderen sind ebenso interessant; die wunderbaren Fotos dazu alleine machen schon Lust, diese Insel zu bald als möglich „nachzuholen“.

    Herzliche Grüße – Thomas