Startseite / Lifestyle / Wellness / Die Partnermassage: Lust trifft auf Entspannung

Erotik und Sinnlichkeit

Die Partnermassage: Lust trifft auf Entspannung

Partnermassage mit der PartnerinMassagen sind für Körper und Geist eine Wohltat der besonderen Art. Der Mensch hat ein natürliches Bedürfnis nach Berührung von Geburt an. Zu den schönsten Dingen, die sich zwei nahe stehende Menschen gegenseitig schenken können, ist eine Partnermassage. Sie ist eine spezielle Art der sinnlichen Hingabe, Zärtlichkeit und Intimität. Wieso also den Partner nicht einmal mit einer Massage der „besonderen Art“ überraschen?

Entspannung pur

Eine Partnermassage ist mehr als eine spezielle Form der Massage. Sie hilft dem Paar dabei, die Seele einmal so richtig baumeln zu lassen, so richtig abzuschalten und nur für sich da zu sein. Sie löst Verspannungen der Muskulatur, lässt neue Energien tanken, regt die Durchblutung an und regt sogar die Ausschüttung des Glückshormons Oxytocin an.

Die richtige Atmosphäre schaffen

Die tollsten Massagegriffe verlieren an Erotik und Sinnlichkeit, wenn das Umfeld nicht passt. Schaffen Sie daher, bevor sie loslegen, eine möglichst angenehme Atmosphäre. Dazu zählt auf jeden Fall eine angenehme Raumtemperatur, ein angenehmes, beruhigendes Licht und entspannende Hintergrundmusik, die Sie beide mögen. Das Verwenden von Massageöl mit wohlriechenden ätherischen Essenzen bewirkt gezielt die Anregung von Empfindungen und körperlichen Reaktionen, was die Partnermassage perfekt macht. Zum Auftakt der Massage ist ein Vollbad empfehlenswert. Im warmen Wasser lösen sich gut Verspannungen und die Haut wird auf das Massageöl vorbereitet. Durch die zärtlichen Berührungen beim gegenseitigen Einseifen entsteht bereits ein kleiner Vorgenuss auf das, was noch folgt. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie zur Zeit der Massage völlig ungestört bleiben.

Verwöhnen mit Genuss und Hingabe

Erotische MassagenFür eine Partnermassage ist weder eine spezielle Ausbildung zum Masseur noch besonderes Talent erforderlich. Bei der Massage sollte auf den Rücken, Po und Brust besonderes Augenmerk gelegt werden. Der Rücken und die Wirbelsäule bilden das Zentrum für Energie und Vitalität. Die Massage beginnt am besten damit, dass sich der Partner auf den Bauch legt. Ölen Sie Ihre Hände reichlich mit gutem ätherischem Öl ein, sodass das Öl Körperwärme annimmt und beginnen Sie mit breitflächigen Streichbewegungen über Rücken und Po. Durch sanftes Kneten der Muskel von den Schultern bis zum Nacken hin, wird die Durchblutung besonders angeregt. Die Massage der Brust ruft gleicherweise bei Mann und Frau erotische Phantasien hervor und bewirkt ein besonderes Gefühl der Intimität des Paares.

Eine Partnermassage muss nicht unbedingt das Vorspiel zum Sex sein. Es sollte dabei kein sexueller Leistungsdruck entstehen, sondern soll völlig ungezwungen bleiben. Aber wenn die Liebenden es beide wirklich wollen, könnte der Auftakt zum Sex für die beiden wohl nicht schöner sein.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.