Startseite / Lifestyle / Wellness / Wellnessurlaub mit Kindern – Erholung zwischen Dampfbad und Schnuller

Wellnessurlaub mit Kindern – Erholung zwischen Dampfbad und Schnuller

Wellnessurlaub mit Kindern Kinder bringen viel Bewegung und ständig neue Herausforderungen in den Familienalltag, was selbst für die geduldigsten Eltern auch mal mit Stress verbunden ist. Wo bleibt da die Zeit für Erholung und Entspannung? Die Seele einmal so richtig baumeln lassen tut jedem gut. Mamis und Papis bilden da keine Ausnahme. Aber wohin mit den lieben Kleinen? „Wellness und Kind“ ist heutzutage glücklicherweise kein Widerspruch mehr.

Worauf sollten Eltern beim Wellnessurlaub mit Kindern achten?

Ein Wellness-Trip mit Kind und Kegel bringt Entspannung und wirkt sich positiv auf die Eltern-Kind-Beziehung aus. Schließlich gibt es gemeinsam viel zu entdecken und zu erleben. Mit ein paar kleinen Tipps wird der Verwöhnurlaub mit Nachwuchs zum Erfolg. Eine gute Kinderbetreuung ist das A und O, schließlich möchte man seine kleinen Schätze auch einmal vertrauensvoll in die Obhut von gut ausgebildeten Betreuern geben, um einige Stunden alleine zu genießen. Das hat man sich als Elternteil schließlich redlich verdient. Und beim Kinderschminken, Märchen erzählen oder im Spielzimmer können die Kinder mit neuen Freunden spielen, malen oder herumtoben.

Viele Hotels bieten auch schon für die Kleinen Wellnessangebote wie z.B. Fußmassagen, Babyschwimmen oder Kindersauna. Massagen sind bei Kinder und Erwachsenen sehr beliebt. Um die empfindliche Kinderhaut nicht zu reizen, sind jedoch sanfte Massagetechniken und Öle wichtig. Babys ab drei Monaten dürfen auch schon mit in die Sauna, am Anfang aber auf keinen Fall länger als drei Minuten. Vorsicht bei der Anwendung von ätherischen Ölen! Eukalyptus-, Pfefferminz-, Kampfer- oder Teebaumöle können bei Kleinkindern und Babys die Schleimhäute reizen.

Wellness und Familie – ein unmittelbarer Zusammenhang!

Wellness und Entspannung mit den Kindern Egal ob in den Bergen oder am Meer – der Urlaub für die ganze Familie ist in der Tourismusbranche schon lange nicht mehr wegzudenken. Ein Kinderclub mit allem was dazu gehört und ein großzügiger Wellness Bereich dürfen da natürlich nicht fehlen. Je nach Alter des Kindes wird den Eltern eine Vielzahl an Entspannungsmöglichkeiten geboten. Sind die Kinder aus dem Gröbsten raus, genießen sie sicherlich einige freie Stunden ohne Eltern und gehen mit neu gewonnen Freunden aus dem Kinderclub auf Schatzsuche. In einem Wellness Urlaub soll sich schließlich jedes Familienmitglied wohl fühlen und niemand darf zu kurz kommen.

„Familotel“ –  und der Urlaub kann beginnen

Es ist empfehlenswert, sich vor Buchung bzw. Antritt einer Reise genau über das Hotel zu informieren. Werden Kinder gerne gesehen, gibt es eine altersgerechte Betreuung, wie sieht es mit Kinderermäßigungen aus? Sind diese Punkte zu Ihrer Zufriedenheit geklärt, ist dies der erste Schritt zu einem gelungenen Urlaub.

„Familotel“ bietet 34 Familien- und Wellnesshotels in fünf Ländern Europas an, unter anderem in Deutschland. In diesen Hotels hat Kinderfreundlichkeit oberste Priorität und ist eine Selbstverständlichkeit. Erholung und Entspannung auch für die Eltern – ganz ohne schlechtes Gewissen. Gönnen Sie sich eine wohlverdiente Auszeit gemeinsam mit der Familie. Und noch ein Rat an alle stressgeplagten Mütter und Väter: Wer viel leistet, muss auch abschalten können. Sie haben es sich verdient!

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung "Redaktion" gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.
  • Wellnessurlaub mit Kindern – Erholung zwischen Dampfbad und Schnuller, man muss es einfach mal gemacht haben. sehr zu empfehlen. Die Kinder und Eltern sind einfach mal rausgelöst aus dem Alltag. Das bekommt allen super. Kinder lernen auch außerhalb des Wohnortes einiges dazu. Also Eltern von Kindern, suchenund buchen und den alltag hintersich lassen