Startseite / Sport / Motivations-Tipps für Sportmuffel

Spaß beim Training:

Motivations-Tipps für Sportmuffel

Jede sportliche Aktivität verlangt ein hohes Maß an Disziplin. Dennoch gilt: Nur wer mit Freude zum Sport geht, wird sein Ziel erreichen.

Junge Frau trainiert in einem Fitnessstudio und hat viel Freude am Spinning.

Sportmuffel: Nur wer sich richtig motiviert, hat auch Freude am Sport. Bild: © fotolia.de

Gerade Anfänger oder Personen, die über einen längeren Zeitraum keinen Sport gemacht haben, neigen dazu, mit viel zu viel Ehrgeiz an ihr neues Vorhaben heranzutreten.

Investieren Sie etwas Zeit in eine optimale Vorbereitung

Neue Ziele bedürfen immer einer gewissen Vorbereitung. Personen, die sich nur selten oder so gut wie überhaupt nicht sportlich betätigen, sollten sich daher immer einem Vorsorgecheck unterziehen. Hierfür lohnt sich ein Besuch bei einem versierten Sportarzt, der in einem umfassenden Test ermittelt, welche Sportart in welchem Umfang infrage kommt.

Wer gerade erst mit Sport anfängt, sollte sich keine zu hohen Ziele setzen. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und konzentrieren sie sich lieber darauf ihre Kondition etappenweise zu steigern. Auch ein großartiger Läufer, Leistungsschwimmer oder Bodybuilder fing einmal klein an. Wichtig ist, dass Sie mit Freude zum Sport gehen und sich über jede kleine bewältigte Herausforderung freuen können.

Einigen Personen macht das Training innerhalb einer Gruppe mehr Spaß. Gehören Sie dazu? In diesem Fall sollten Sie sich in einer geeigneten Sportgruppe anmelden. Übrigens: Sport im Team unterstützt das Durchhaltevermögen.

Entscheiden Sie sich für eine Sportart, die Ihnen gefällt. Nur weil die beste Freundin am liebsten schwimmen geht, heißt das noch lange nicht, dass auch Sie Freude daran haben werden. Haben Sie noch nicht das Richtige für sich gefunden? Wie wäre es mit einer exotischeren Disziplin wie beispielsweise Fallschirmspringen, Klettern oder Tauchen?

Planen Sie feste Trainingszeiten ein. An welchen Tagen haben Sie regelmäßig bis zu zwei Stunden Zeit?

Tipps zum Durchhalten

Wenn Sie Gefahr laufen, sich vor dem Sport drücken zu wollen, so müssen Sie Gegenstrategien parat halten. So können Sie bei starkem Regenwetter entweder ein Fitnessstudio aufsuchen oder aber Sie überlegen sich einige Kraftübungen als Ersatzprogramm für zu Hause.

Hier einige weitere gute Tipps:

  • Sie sind müde und möchten nach der Arbeit einfach nur noch ins Bett? Ziehen Sie sich nach dem Job sofort Ihre Sportkleidung an. Dieser kleine Trick wird Ihnen dabei helfen, dass Sie sich doch noch zum Sport aufraffen.
  • Sind Sie krank, eventuell stark erkältet, so nehmen Sie sich eine kurze Auszeit. Die Lust zum Sport kommt mit der Genesung ganz von selbst. Falscher Ehrgeiz hingegen wird anstatt Lust nur Frust hervorbringen.
  • Sie ertappen sich immer wieder dabei, dass Sie Ihr gewünschtes Ziel nicht erreichen? Steigern Sie Ihr Durchhaltevermögen indem Sie sich nicht allzu viel vornehmen. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass auch kleine Etappen zum Ziel führen.
  • Sie trainieren m Fitnessstudio an einem Gerät, das Ihnen überhaupt nicht zusagt? Sprechen Sie Ihren Fitnesstrainer darauf an. Dieser wird sicherlich eine gute Alternative für Sie finden.
  • Regelmäßiges Training sollte belohnt werden. Wie wäre es mit einem netten Saunaabend pro erreichter Etappe?
  • Raffen Sie sich auf, auch dann, wenn Sie nicht so gut gestimmt sind. Sobald Sie Ihr gewohntes Pensum erreicht haben, werden Sie sich mit Sicherheit sofort um einiges besser fühlen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.