Startseite / Technik / Energien / Unsere Sonne – Fragen und Antworten

Unsere Sonne – Fragen und Antworten

Ein Sonnenuntergang Sie ist der glühende Gasball im All, der unser Leben erst ermöglicht: Die Sonne. Trotz vieler Bemühungen konnten bislang noch immer nicht alle Rätsel des Feuerballs gelöst werden. Forscher wollen nun mit abenteuerlichen Unterfangen Licht ins restliche Dunkel bringen.

Wie heiß ist es eigentlich in der Sonne?

Das Innere der Sonne stellt einen unvorstellbar heißen Fusionsofen dar. In ihm herrschen Temperaturen von über 15 Millionen Grad Celsius. Zudem spielen sich hier unglaubliche Reaktionen ab. So verwandeln sich beispielsweise pro Sekunde 564 Millionen Tonnen Wasserstoff in 560 Millionen Tonnen Helium. Die verbleibenden 4 Millionen Tonnen werden als Energie abgestrahlt und erreichen so auch unsere Erde als Licht.

Die Oberfläche der Sonne ist mit rund 5600 Grad vergleichsweise kühl. Nun sollte man erwarten, dass es umso kühler wird, je weiter man sich von der Sonne entfernt: Irrtum! Die sogenannte Korona, eine leuchtende Hülle über der Sonne, besteht aus bis zu zwei Millionen Grad heißem Gas.

Pläne zur Sonnenforschung

Die Sonne ein Gasball mit viel Energie Sonden wie „Soho“ oder „Trace“ haben bereits wertvolle Informationen zur Sonne geliefert. Die NASA plant allerdings eine neue Mission mit dem Namen „Solar Probe Plus“, bei der sich eine Sonde auf nur sieben Millionen Kilometer der Sonne nähert. In einem Zeitraum von sieben Jahren und 24 Sonnenumdrehungen sollen neue Informationen über die Korona gesammelt werden. Man verspricht sich auf diese Weise die Klärung manch ungeklärter Fragen, beispielsweise die Entstehung von Sonnenstürmen.

Die Energie der Sonne

Die Sonne liefert uns unglaubliche Mengen Energie. In jeder Stunde liefert uns die Sonne mehr Energie als die gesamte Menschheit innerhalb eines Jahres verbrauchen kann. Dennoch wird die Sonne beispielsweise zur Stromgewinnung durch Solarzellen immer noch im kleinen Rahmen verwendet. Heute wird nur etwa ein Prozent des gesamten Strombedarfs aus Sonnenenergie gewonnen. Neue Solarzellen-Technik könnte das allerdings bald ändern.

Wie lange bleibt uns die Sonne erhalten?

Wenn der Wasserstoffvorrat der Sonne verbraucht ist, nähert sich ihr Ende. Sie wird dann zunächst zu einem roten Riesenstern verwandeln, der etwa die 150-fache Größe unserer heutigen Sonne erreicht. Anschließend wandelt sie sich zu einem planetaren Nebel und schließlich zu einem weißen Zwergstern, der allmählich ausglüht. Spätestens dann wird es die Menschheit nicht mehr geben. Bis dieser Zustand eintritt, werden allerdings noch rund fünf bis sechs Milliarden Jahre vergehen.

Fazit

Dank neuester Forschungsmissionen dürften schon bald die noch offenen Fragen rund um die Sonne geklärt werden. Zudem lernen wir endlich, die wertvolle Energie des Feuerballs effektiv zu nutzen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.