Startseite / Technik / Internet / Online Games zum Rätseln: Spiel Dich schlau

Online Games zum Rätseln: Spiel Dich schlau

Online Games zum RätselnOnlinegames galten lange Zeit als nutzlose Zeitfresser mit gefährlichem Suchtfaktor und zweifelhaftem Freizeitwert. Doch inzwischen hat es sich in zahlreichen Feldstudien gezeigt, dass das regelmäßige Spieletraining vor dem heimischen Computer die grauen Zellen gut auf Trab hält. Doch welche Spieleformen sind für die mentale Fitness besonders empfehlenswert?

Memory

Das gute alte Memory-Prinzip taucht im Internet auf allen guten Spieleplattformen in schönster Regelmäßigkeit und in sämtlichen nur denkbaren neuen Gewändern auf. Dabei ist jede Bildgruppe vertreten, von A wie Ansichtskartenmotive bis Z wie Zahlen. Das Angenehme am Online Memory: Die „Karten“ bleiben hübsch in Reih und Glied liegen und werden per Mausklick auf- und wieder zugedeckt. Dadurch kann man sich wirklich voll und ganz auf die Aufgabe des kurzfristigen Erinnerns konzentrieren. Wer sein Gedächtnis regelmäßig mit dieser spielerischen Aufgabe herausfordert, wird mit der Zeit sowohl deutlich verbesserte Ergebnisse als auch erstaunliche Übertragungsphänomene ins Alltagsleben registrieren.

Finde den Unterschied

Beim „Find the Difference“ Spiel stehen zwei Bilder nebeneinander, die auf den ersten Blick identisch zu sein scheinen. Dennoch verbergen sich hier kleine, aber feine Unterschiede, die es mit scharfem Auge und hoher Konzentration zu finden gilt. Mit der Maus wird der erspähte Unterschied angeklickt, und das Ergebnis wird den erreichten Punkten gutgeschrieben. Natürlich sind auch hier die gestalterischen und künstlerisch ausgearbeiteten Variationen so vielfältig, wie die Geschmäcker der Spielenden es sind. Diese anspruchsvolle Aufmerksamkeitsaufgabe schult die exakte Wahrnehmung und schärft den Blick. Wer hier gut im Training ist, wird auch in seinem wahren Leben bald bemerkenswerte Konzentrationssteigerungen beobachten können.

Virtuelle Zielübungen

Auch tierliebe Menschen sind seinerzeit rettungslos dem Moorhuhn-Virus verfallen, und haben beim Zielen und Abdrücken auf das kreischende Comicgeflügel unbeabsichtigt ihr Reaktionsvermögen und ihre Feinmotorik auf Vordermann gebracht. Natürlich gibt es solche „Shooter“ Spiele auch ohne tierische Zielscheiben. Insbesondere um die Zeit von Halloween müssen jede Menge virtuelle Kürbisse auf dem Online Spielfeld ihr Leben lassen. Und zum Jahresende wird vielleicht sogar die verspielte Jagd auf Santa Claus eröffnet. Doch ganz egal, welchen flink beweglichen Zielen man seinen Mauszeiger hinterher jagt – die eigene Schnelligkeit wird dabei spürbar zunehmen. Und womöglich macht in realen brenzligen Situationen einmal jene zehntel Sekunde weniger den Unterschied.

… und passt!

Spiel dich schlau im InternetWenn kleine Bauteile fest umschriebener Form und Größe frei beweglich nach unten sinken, wo sie durch trickreiches Drehen und Schieben in „festes“ Mauerwerk verwandelt werden sollen, dann ist es „Tetris“. Dieser Klassiker aus der Spielekategorie „Puzzle“ schult das räumliche Denken, die prospektive Intelligenz und, bei fortgeschrittenen Leveln, auch das Reaktionsvermögen und die Frustrationstoleranz. Man sollte es kaum glauben: Wer regelmäßig der rasant gewachsenen Tetris Familie einen spielerischen Onlinebesuch abstattet, wird auf Dauer einen real gegebenen Stauraum (z.B. Reisetasche, Kofferraum oder Vorratsregal) effizienter auszunutzen verstehen.

Bei allen Vorteilen des spielerischen Gehirnjoggings und des spaßvollen Konzentrationstrainings steht dennoch immer auch die Besorgnis der Suchtgefahr im Raum. Doch auch hier darf ganz entspannt Entwarnung gegeben werden. Natürlich wird man, wenn man erst einmal das perfekte Spieleportal entdeckt hat, am Anfang hier etwas mehr Zeit als nötig zubringen. Doch dieser Einstiegseffekt legt sich mit der wachsenden Vertrautheit und der Gewöhnung an den neuen „Gehirnkaugummi“. Online Spielen kann nur bei jenen Menschen süchtig entarten, die ohnehin eine Prädisposition zur Spielsucht mitbringen. Und selbst in diesen klinisch relevanten Fällen ist es sicher immer noch besser, zuhause vor dem eigenen Computer um bunte Gummipunkte zu spielen, als sich im echten Spielkasino um reales Hab und Gut zu bringen.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.