Startseite / Wirtschaft / Karriere / Ärger im Büro – So überleben Sie den Büroalltag

Ärger im Büro – So überleben Sie den Büroalltag

Stress mit dem ChefDer tägliche Büro-Wahnsinn liefert oft so manchen Zündstoff und treibt viele Arbeitnehmer zur Verzweiflung. Ein Chef, dem man absolut nichts Recht machen kann und Sie ständig bei Beförderungen übersieht; Kollegen, die permanent jammern, wie überfordert sie sind; Kollegen, die grundsätzlich alles besser wissen, oder Kollegen die mobben. Was sich hier eigentlich recht unerträglich anhört, ist für viele tagtägliche Realität. Wie man sich im Büro-Dschungel zurechtfindet, ohne selbst zum Raubtier zu werden, zeigt dieser Artikel.

Konflikte zwischen Chef und Arbeitnehmer

Kein Arbeitnehmer lässt sich gerne vom Chef kritisieren, so viel steht fest. Bis zu einem gewissen Grad ist Kritik von Seiten des Arbeitgebers völlig normal und wird von jedem Arbeiter oder Angestellten als Tatsache akzeptiert. Der Chef steht nun mal in der Hierarchie eine Stufe höher. Doch was, wenn der Boss andauernd kritisiert, ständig alles umschmeißt und Sie vielleicht auch noch vor den Kollegen demütigt? Wahrlich kein leichter Umstand.

Erst mal gilt für Sie: Die Ruhe bewahren. Schreien, herumtoben oder freche Antworten könnten die Lage nur noch verschärfen und den cholerischen Chef erst so richtig zum Toben bringen. Wie bereits erwähnt, sitzen Vorgesetzte immer am längeren Ast und das wissen sie auch. Halten Sie sich auch vor Augen, dass sich der Chef höchstwahrscheinlich nicht ändern wird. Tipp: Halten Sie solche Ausraster schriftlich fest. In der Hitze des Gefechts vergisst man oft schnell, was gesagt wurde. Vielleicht werden solche Aufzeichnungen für spätere Gespräche mit dem Betriebsrat oder der Firmenleitung nützlich. Halten Sie, wenn Sie angeschrien werden, immer Augenkontakt. Das verunsichert den Choleriker.

Nehmen Sie sich die Zeit und notieren Sie die Anweisungen vom Chef schriftlich. Wenn er später alles fünfmal umwirft, können Sie ihn auf die ursprüngliche Anweisung verweisen. Machen Sie sich durch Fortbildungen für Ihren Betrieb/für den Chef unentbehrlich.

Konflikte zwischen Kollegen

Büroalltag: Stress im BüroWer kennt sie nicht: Die lieben Kollegen, die ständig jammern, sie hätten so viel zu tun, obwohl sie irgendwo stundenlang Kaffee trinken oder ständig mit irgendjemanden quasseln. Oder ein anderer Typ von Kollege im Büro-Dschungel: Durch sein nerviges, langanhaltendes Einschleimen beim Chef hat er es tatsächlich fertiggebracht, eine saftige Gehaltserhöhung zu bekommen. Oder ein anderer Typ von Kollege: Stehen Überstunden an, hat er schon was Wichtiges vor, sämtliche Brückentage werden sofort am Beginn des Jahres von ihm fixiert. Typen von Kollegen, die einen in den Wahnsinn treiben.

Sie fragen sich, was Sie falsch machen? Um Streit und Ärger im Büro zu vermeiden, ist das beste Mittel: Ignorieren Sie solche Kollegen. Den jammernden Kollegen nimmt man etwas den Wind aus den Segeln, wenn man ihn über die Maßen lobt, wenn er etwas gut gemacht hat, das motiviert ihn ungemein. Den Schleimer, der es tatsächlich zur Gehaltserhöhung geschafft hat, beobachten Sie genau und kopieren Sie einfach alles schamlos. Vielleicht sind Sie bei der nächsten Runde Gehaltserhöhungen mit von der Partie. Den Kollegen, der sich ständig vor Überstunden drückt und ständig alle Brückentage fixiert, sprechen Sie ihn einfach einmal direkt darauf an. Wenn das nichts bringt, sprechen Sie Ihren Vorgesetzten darauf an.

Fazit

Einen Großteil des Tages oder eigentlich unseres Lebens verbringen wir in der Arbeit. Hier ist man oft den Intrigen und Launen von Chefs und Kollegen ausgesetzt. Als wichtigste Regel gilt: Bei Streit im Berufsalltag ist immer der Sieger, der es schafft, ruhig zu bleiben. Wut ist ein scharfes Messer, reagieren Sie also nie in Wut. Das ist aber oft leichter gesagt, als getan. Bevor jedoch Ihre Gesundheit darunter leidet, ist ein Jobwechsel vielleicht wirklich die bessere Lösung.

© Pixel Trader Ltd. 2013 Alle Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Beiträge und Artikel die mit der Bezeichnung „Redaktion“ gekennzeichnet sind, werden in aller Regel durch die Mitglieder der Redaktion veröffentlicht. Das sind unter anderem: Mikela Steinberger, Michael Wolfskeil, Stephan Lenz, Angelika Lensen, Frank M. Wagner und Manuela Käselau. Auch Artikel von Autoren deren Name nicht genannt werden soll, werden unter diesem Label publiziert. Darunter sind einige erfolgreiche Buchautoren.